Vergleiche

Unterschiede

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Begrüßung Neuimmatrikulierte Begrü: Einführungsveranstaltung für Stud
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Brückenkurs Brück VL: Brückenkurs (Vorlesung mit Übu
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt</strong><br /> Zu Beginn des Mathematikstudiums sehen sich viele Studierende mit Methoden und Denkweisen konfrontiert, auf die sie in der Schule nicht vorbereitet wurden. W&auml;hrend die Schulmathematik weitgehend anschauungsgest&uuml;tzt betrieben wird, ist die Mathematik an der Universit&auml;t gepr&auml;gt durch den Gebrauch einer formalen Sprache, exakter Formulierungen und strenger Beweisverfahren (axiomatisches Vorgehen). Der Kurs soll diesen &Uuml;bergang von der Schule zur Universit&auml;t erleichtern. Dabei werden einige Inhalte der Schulmathematik wieder aufgegriffen und neu pr&auml;sentiert; aber auch neue Begriffsbildungen werden betrachtet, die im sp&auml;teren Studium immer wieder eine Rolle spielen. Die einzelnen Themen werden abwechselnd in einer Vorlesung dargestellt und in kleinen &Uuml;bungsgruppen durch die selbst&auml;ndige Bearbeitung von Aufgaben vertieft.</p> <p><strong>Zielgruppe</strong></p> <ul> <li>Studienanf&auml;nger im Bachelorstudiengang Mathematik</li> <li>Studienanf&auml;nger im lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang mit Mathematik als Kernfach oder Zweitfach</li> </ul> <p><strong>Literatur</strong><br /> Hans Scheerer: <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/stud/studieninteressierte-math/m-bridge/Brueckenkurs_Scheerer.pdf"> Skriptum zum Br&uuml;ckenkurs Mathematik, 2007</a><br /> N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/hoehneze/BK/hopa_brueckenkurs">Homepage </a> zum Br&uuml;ckenkurs WS 15/16.</p> <p><u>Inhalt</u><br /> Zu Beginn des Mathematikstudiums sehen sich viele Studierende mit Methoden und Denkweisen konfrontiert, auf die sie in der Schule nicht vorbereitet wurden. Während die Schulmathematik weitgehend anschauungsgestützt betrieben wird, ist die Mathematik an der Universität geprägt durch den Gebrauch einer formalen Sprache, exakter Formulierungen und strenger Beweisverfahren (axiomatisches Vorgehen). Der Kurs soll diesen Übergang von der Schule zur Universität erleichtern. Dabei werden einige Inhalte der Schulmathematik wieder aufgegriffen und neu präsentiert; aber auch neue Begriffsbildungen werden betrachtet, die im späteren Studium immer wieder eine Rolle spielen. Die einzelnen Themen werden abwechselnd in einer Vorlesung dargestellt und in kleinen Übungsgruppen durch die selbständige Bearbeitung von Aufgaben vertieft.<br /> <u>Zielgruppe</u></p> <p> </p> <ul> <li>Studienanfänger im Bachelorstudiengang Mathematik</li> <li>Studienanfänger im lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang mit Mathematik als Kernfach oder Zweitfach</li> </ul> <p><u>Literatur</u><br /> Hans Scheerer: <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/stud/studieninteressierte-math/m-bridge/Brueckenkurs_Scheerer.pdf"> Skriptum zum Brückenkurs Mathematik, 2007</a><br /> Nähere Informationen finden Sie auf der <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/hoehneze/hopa_Brueckenkurs_WS1415">Homepage </a> zum Brückenkurs WS 14/15.</p> <p> </p>
Englische zusätzliche Informationen <p>Die Veranstaltung findet<br /> von Montag, 21.09., bis Freitag, 2.10.2015,<br /> jeweils 9 -12 und 14 -17 Uhr<br /> im HS 001, Arnimallee 3 statt.<br /> Zusätzlich zur Vorlesung gibt es Übungen in kleineren Gruppen.</p> <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/hoehneze/BK/hopa_brueckenkurs">Homepage </a> zum Br&uuml;ckenkurs WS 15/16.</p> <p>Die Veranstaltung findet<br /> von Montag, 22.09., - Donnerstag, 2.10.2014,<br /> jeweils 9 -12 und 14 -17 Uhr<br /> im HS 001, Arnimallee 3 statt.<br /> Zusätzlich zur Vorlesung gibt es Übungen in kleineren Gruppen.</p>
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Brückenkurs Brück Ü: Brückenkurs (Vorlesung mit Übun

a.SAP verarbeitet Analysis I (lehramtsbezogen) (19200401)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Analysis I (lehramtsbezogen) VL: Analysis I (lehramtsbezogen)
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Einf&uuml;hrung in grundlegende Themen aus der Analysis wie Abbildungen, Folgen, Reihen, Konvergenz, Grenzwerte, Stetigkeit, Differentiation, Integration.<br /> <br /> <strong>Zielgruppe:</strong><br /> Diese Veranstaltung richtet sich vorrangig an Lehramtsstudierende. Sie ist nicht Teil des dreisemestrigen Zyklus &quot;Analysis&quot;.<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong></p> <ul> <li>E. Behrends: Analysis I</li> <li>O. Deiser: Analysis I</li> <li>O. Forster: Analysis I</li> <li>H. Heuser: Lehrbuch der Analysis I</li> </ul> <p><u>Inhalt:</u><br /> Einführung in grundlegende Themen aus der Analysis wie Abbildungen, Folgen, Reihen, Konvergenz, Grenzwerte, Stetigkeit, Differentiation, Integration.<br /> <br /> <u>Zielgruppe:</u><br /> Diese Veranstaltung richtet sich vorrangig an Lehramtsstudierende. Sie ist nicht Teil des dreisemestrigen Zyklus &quot;Analysis&quot;, wird aber als Ersatz für Analysis I anerkannt!<br /> <br /> <u>Literatur:</u><br /> Es wird ein Skript geben.<br /> E. Behrends: Analysis I<br /> O. Deiser: Analysis I<br /> O. Forster: Analysis I<br /> H. Heuser: Lehrbuch der Analysis I</p>
Sprache Kein Eintrag Deutsch
Kapazität 120 0

a.SAP verarbeitet Übung zu Analysis I (lehramtsbezogen) (19200402)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Analysis I (lehramtsbezogen) Ü: Analysis I (lehramtsbezogen)

a.SAP verarbeitet Computerorientierte Mathematik I (5 LP) (19200501)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Computerorientierte Mathematik I (5 LP) VL: Computerorientierte Mathematik I (5
Beschreibung <p><u>Inhalt</u><br /> Computer spielen heute in (fast) allen Lebenslagen eine wichtige Rolle. Die Computerorientierte Mathematik vermittelt grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Rechnern zur L&ouml;sung mathematischer Probleme und eine Einf&uuml;hrung in das algorithmische Denken. Gleichzeitig wird aber auch typische mathematische Software wie Matlab und Mathematica eingef&uuml;hrt. Die n&ouml;tige Motivation f&uuml;r die betrachteten Fragestellungen liefern einfache Anwendungsbeispiele aus den angesprochenen F&auml;chern. Der Inhalt es ersten Teils umfasst fundamentale Begriffe des numerischen Rechnens: Zahlendarstellung und Rundungsfehler, Kondition, Effizienz und Stabilit&auml;t.<br /> <!-- <u>Literatur</u><br /> R. Kornhuber, C. Schuette, A. Fest: Mit Zahlen Rechnen (Skript zur Vorlesung)<br /> --> <u>Homepage</u><br /> <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/CoMaI.php">Alle aktuellen Informationen zu Vorlesung und &Uuml;bungen</a></p> <p><u>Inhalt</u><br /> Computer spielen heute in (fast) allen Lebenslagen eine wichtige Rolle. Die Computerorientierte Mathematik vermittelt grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Rechnern zur Lösung mathematischer Probleme und eine Einführung in das algorithmische Denken. Gleichzeitig wird aber auch typische mathematische Software wie Matlab und Mathematica eingeführt. Die nötige Motivation für die betrachteten Fragestellungen liefern einfache Anwendungsbeispiele aus den angesprochenen Fächern. Der Inhalt es ersten Teils umfasst fundamentale Begriffe des numerischen Rechnens: Zahlendarstellung und Rundungsfehler, Kondition, Effizienz und Stabilität.<br /> <u>Literatur</u><br /> R. Kornhuber, C. Schuette, A. Fest: Mit Zahlen Rechnen (Skript zur Vorlesung)<br /> <u>Homepage</u><br /> <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/w/CompMolBio/ComaI">Alle aktuellen Informationen zu Vorlesung und Übungen</a></p>
Englische Beschreibung <u>Homepage</u><br> <a href="https://dms-numerik.mi.fu-berlin.de/knowledgeTree/jump.php?VL=coma1&semester=WS&year=2013">Alle aktuellen Infos zur Vorlesung und den Übungen</a> <p><u>Homepage</u><br /> <a href="https://dms-numerik.mi.fu-berlin.de/knowledgeTree/jump.php?VL=coma1&amp;semester=WS&amp;year=2013">Alle aktuellen Infos zur Vorlesung und den Übungen</a></p>

a.SAP verarbeitet Übung zu Computerorientierte Mathematik I (19200502)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Computerorientierte Mathematik Ü: Computerorientierte Mathematik I (5 L

a.SAP verarbeitet Stochastik I (19200601)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Stochastik I VL: Stochastik I
Beschreibung <p><u>Inhalt</u></p> <ul> <li>Prinzipien des Zählens; Elemente der Kombinatorik</li> <li>Modelle vom Zufall abhängiger Vorgänge: Wahrscheinlichkeitsräume, Wahrscheinlichkeitsmaße</li> <li>Bedingte Wahrscheinlichkeiten; Unabhängigkeit; Bayes&apos;sche Regel</li> <li>Zufallsvariablen und ihre Verteilungen; Kenngrössen der Verteilungen: Erwartungswert und Varianz</li> <li>Diskrete Verteilungen: Laplace-Verteilung; Binomialverteilung; geometrische Verteilung</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Normalverteilung;</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Poissonverteilung</li> <li>Verteilungen mit Dichten: Gleichverteilung; Normalverteilung; Exponentialverteilung</li> <li>Gemeinsame Verteilungen von mehreren Zufallsvariablen: diskret und mit Dichten; Unabhängigkeit von Zufallsvariablen; bedingte Verteilungen; Summen unabhängiger Zufallsvariablen und ihre Verteilungen</li> <li>Kenngrößen gemeinsamer Verteilungen: Erwartungswert, Kovarianz und Korrelation; bedingte Erwartung</li> <li>Grenzwertsätze: schwaches Gesetz der großen Zahl und relative Häufigkeiten; der zentrale Grenzwertsatz</li> <li>Datenanalyse und deskriptive Statistik: Histogramme; empirische Verteilung; Kenngrößen von Stichprobenverteilungen; Beispiele irreführender deskriptiver Statistiken; lineare Regression</li> <li>Elementare Begriffe und Techniken des Testens und Schätzens: Maximum-Likelihood-Prinzip; Konfidenzintervalle; Hypothesentests; Fehler erster und zweiter Art</li> </ul> <p><u>Literatur</u></p> <ul> <li>E. Behrends: Elementare Stochastik, Springer, 2013</li> <li>H.-O. Georgii: Stochastik: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, De Gruyter, 2007</li> <li>U. Krengel: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, Vieweg, 2005</li> <li>D. Meintrup, S. Schäffler, Stochastik: Theorie und Anwendungen, Springer, 2005.</li> </ul> <p>Die meisten der unten aufgeführten Bücher gibt es online über die UB.</p> <p><u>Inhalt</u></p> <ul> <li>Prinzipien des Zählens; Elemente der Kombinatorik</li> <li>Modelle vom Zufall abhängiger Vorgänge: Wahrscheinlichkeitsräume, Wahrscheinlichkeitsmaße</li> <li>Bedingte Wahrscheinlichkeiten; Unabhängigkeit; Bayes&apos;sche Regel</li> <li>Zufallsvariablen und ihre Verteilungen; Kenngrössen der Verteilungen: Erwartungswert und Varianz</li> <li>Diskrete Verteilungen: Laplace-Verteilung; Binomialverteilung; geometrische Verteilung</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Normalverteilung;</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Poissonverteilung</li> <li>Verteilungen mit Dichten: Gleichverteilung; Normalverteilung; Exponentialverteilung</li> <li>Gemeinsame Verteilungen von mehreren Zufallsvariablen: diskret und mit Dichten; Unabhängigkeit von Zufallsvariablen; bedingte Verteilungen; Summen unabhängiger Zufallsvariablen und ihre Verteilungen</li> <li>Kenngrößen gemeinsamer Verteilungen: Erwartungswert, Kovarianz und Korrelation; bedingte Erwartung</li> <li>Grenzwertsätze: schwaches Gesetz der großen Zahl und relative Häufigkeiten; der zentrale Grenzwertsatz</li> <li>Datenanalyse und deskriptive Statistik: Histogramme; empirische Verteilung; Kenngrößen von Stichprobenverteilungen; Beispiele irreführender deskriptiver Statistiken; lineare Regression</li> <li>Elementare Begriffe und Techniken des Testens und Schätzens: Maximum-Likelihood-Prinzip; Konfidenzintervalle; Hypothesentests; Fehler erster und zweiter Art</li> </ul> <p><u>Literatur</u></p> <ul> <li>E. Behrends: Elementare Stochastik, Springer, 2013</li> <li>H.-O. Georgii: Stochastik: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, De Gruyter, 2007</li> <li>U. Krengel: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, Vieweg, 2005</li> <li>D. Meintrup, S. Schäffler, Stochastik: Theorie und Anwendungen, Springer, 2005.</li> </ul> <p>Die meisten der unten aufgeführten Bücher gibt es online über die UB. Dazu gibt es in der Mathebibliothek einen umfangreichen Handapparat zur Stochastik.</p>
Englische Beschreibung <p><u>Inhalt</u></p> <ul> <li>Prinzipien des Zählens; Elemente der Kombinatorik</li> <li>Modelle vom Zufall abhängiger Vorgänge: Wahrscheinlichkeitsräume, Wahrscheinlichkeitsmaße</li> <li>Bedingte Wahrscheinlichkeiten; Unabhängigkeit; Bayes&apos;sche Regel</li> <li>Zufallsvariablen und ihre Verteilungen; Kenngrössen der Verteilungen: Erwartungswert und Varianz</li> <li>Diskrete Verteilungen: Laplace-Verteilung; Binomialverteilung; geometrische Verteilung</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Normalverteilung;</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Poissonverteilung</li> <li>Verteilungen mit Dichten: Gleichverteilung; Normalverteilung; Exponentialverteilung</li> <li>Gemeinsame Verteilungen von mehreren Zufallsvariablen: diskret und mit Dichten; Unabhängigkeit von Zufallsvariablen; bedingte Verteilungen; Summen unabhängiger Zufallsvariablen und ihre Verteilungen</li> <li>Kenngrößen gemeinsamer Verteilungen: Erwartungswert, Kovarianz und Korrelation; bedingte Erwartung</li> <li>Grenzwertsätze: schwaches Gesetz der großen Zahl und relative Häufigkeiten; der zentrale Grenzwertsatz</li> <li>Datenanalyse und deskriptive Statistik: Histogramme; empirische Verteilung; Kenngrößen von Stichprobenverteilungen; Beispiele irreführender deskriptiver Statistiken; lineare Regression</li> <li>Elementare Begriffe und Techniken des Testens und Schätzens: Maximum-Likelihood-Prinzip; Konfidenzintervalle; Hypothesentests; Fehler erster und zweiter Art</li> </ul> <p><u>Literatur</u></p> <ul> <li>E. Behrends: Elementare Stochastik, Springer, 2013</li> <li>H.-O. Georgii: Stochastik: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, De Gruyter, 2007</li> <li>U. Krengel: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, Vieweg, 2005</li> <li>D. Meintrup, S. Schäffler, Stochastik: Theorie und Anwendungen, Springer, 2005.</li> </ul> <p>Die meisten der unten aufgeführten Bücher gibt es online über die UB.</p> <p><u>Inhalt</u></p> <p> </p> <ul> <li>Prinzipien des Zählens; Elemente der Kombinatorik</li> <li>Modelle vom Zufall abhängiger Vorgänge: Wahrscheinlichkeitsräume, Wahrscheinlichkeitsmaße</li> <li>Bedingte Wahrscheinlichkeiten; Unabhängigkeit; Bayes&apos;sche Regel</li> <li>Zufallsvariablen und ihre Verteilungen; Kenngrössen der Verteilungen: Erwartungswert und Varianz</li> <li>Diskrete Verteilungen: Laplace-Verteilung; Binomialverteilung; geometrische Verteilung</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Normalverteilung;</li> <li>Approximation der Binomialverteilung durch die Poissonverteilung</li> <li>Verteilungen mit Dichten: Gleichverteilung; Normalverteilung; Exponentialverteilung</li> <li>Gemeinsame Verteilungen von mehreren Zufallsvariablen: diskret und mit Dichten; Unabhängigkeit von Zufallsvariablen; bedingte Verteilungen; Summen unabhängiger Zufallsvariablen und ihre Verteilungen</li> <li>Kenngrößen gemeinsamer Verteilungen: Erwartungswert, Kovarianz und Korrelation; bedingte Erwartung</li> <li>Grenzwertsätze: schwaches Gesetz der großen Zahl und relative Häufigkeiten; der zentrale Grenzwertsatz</li> <li>Datenanalyse und deskriptive Statistik: Histogramme; empirische Verteilung; Kenngrößen von Stichprobenverteilungen; Beispiele irreführender deskriptiver Statistiken; lineare Regression</li> <li>Elementare Begriffe und Techniken des Testens und Schätzens: Maximum-Likelihood-Prinzip; Konfidenzintervalle; Hypothesentests; Fehler erster und zweiter Art</li> </ul> <p><u>Literatur</u></p> <p> </p> <p> </p> <ul> <li>E. Behrends: Elementare Stochastik, Springer, 2013</li> <li>H.-O. Georgii: Stochastik: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, De Gruyter, 2007</li> <li>U. Krengel: Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, Vieweg, 2005</li> <li>D. Meintrup, S. Schäffler, Stochastik: Theorie und Anwendungen, Springer, 2005.</li> <li>Die meisten der unten aufgeführten Bücher gibt es online über die UB. Dazu gibt es in der Mathebibliothek einen umfangreichen Handapparat zur Stochastik.</li> </ul> <p> </p>

a.SAP verarbeitet Übung zu Stochastik I (19200602)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Stochastik I Ü: Stochastik I

a.SAP verarbeitet Algebra und Zahlentheorie (19200701)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Algebra und Zahlentheorie VL: Algebra und Zahlentheorie
Englische Beschreibung <p><u>Inhalt</u><br /> Ausgew&auml;hlte Themen aus:</p> <ol> <li>Teilbarkeit in Ringen (insbesondere Z und Polynomringe); Restklassen und Kongruenzen; Moduln und Ideale</li> <li>Euklidische, Hauptideal- und faktorielle Ringe</li> <li>Das quadratische Reziprozit&auml;tsgesetz</li> <li>Primzahltests und Kryptographie</li> <li>Die Struktur abelscher Gruppen (oder Moduln &uuml;ber Hauptidealringen)</li> <li>Satz &uuml;ber symmetrische Funktionen</li> <li>K&ouml;rpererweiterungen, Galois-Korrespondenz; Konstruktionen mit Zirkel und Lineal</li> <li>Nicht-abelsche Gruppen (Satz von Lagrange, Normalteiler, Aufl&ouml;sbarkeit, Sylowgruppen)</li> </ol> <p><a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt">Homepage Prof. Schmitt</a></p> <p><u>Inhalt</u><br /> Ausgewählte Themen aus:</p> <ol> <li>Teilbarkeit in Ringen (insbesondere Z und Polynomringe); Restklassen und Kongruenzen; Moduln und Ideale</li> <li>Euklidische, Hauptideal- und faktorielle Ringe</li> <li>Das quadratische Reziprozitätsgesetz</li> <li>Primzahltests und Kryptographie</li> <li>Die Struktur abelscher Gruppen (oder Moduln über Hauptidealringen)</li> <li>Satz über symmetrische Funktionen</li> <li>Körpererweiterungen, Galois-Korrespondenz; Konstruktionen mit Zirkel und Lineal</li> <li>Nicht-abelsche Gruppen (Satz von Lagrange, Normalteiler, Auflösbarkeit, Sylowgruppen)</li> </ol> <p><a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/AlgZT15.html">Vorlesung-Webseite</a></p>

a.SAP verarbeitet Übung zu Algebra und Zahlentheorie (19200702)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Algebra und Zahlentheorie Ü: Algebra und Zahlentheorie
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Proseminar: Kontextualisierung von Mathe PS: Proseminar: Werden und Kontextualisi
Submodule

082aB1.5.1

082bB1.5.1

162aA1.14.1

082aB.1.5.1

082bB.1.5.1

a.SAP verarbeitet Proseminar/Seminar zur Analysis (19200910)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Proseminar/Seminar zur Analysis PS: Proseminar/Seminar zur Analysis
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Ausgew&auml;hlte Kapitel der klassischen Analysis (pi ist irrational; unendliche Produkte; Abelscher Grenzwertsatz und seine Umkehrung; ...)<br /> <br /> Weitere Details am Anfang des Semesters auf meiner <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/~werner/">Homepage!</a><br /> <br /> <strong>Vorkenntnisse:</strong> Analysis I, II.<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong><br /> Peter Duren: Invitation to Classical Analysis. Amer. Math. Soc. 2012.</p> <p><u>Inhalt</u><br /> Beispiele und Gegenbeispiele aus der Analysis. Weitere Details am Anfang des Semesters auf meiner <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/~werner/">Homepage!</a><br /> <br /> <u>Vorkenntnisse:</u><br /> Analysis I.<br /> <br /> <u>Literatur:</u><br /> J. Appell: Analysis in Beispielen und Gegenbeispielen. Springer 2009.</p>
Submodule

082bB1.5.1

084aA3.3.1

084bC2.11.1

084cB1.1.1

084dB1.1.1

162aA1.14.1

162bA1.1.1

082bB.1.5.1

084aA.3.3.1

084bC.2.11.1

084cB.1.1.1

084dB.1.1.1

162bA.1.1.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Schulpraktische Studien I S: Schulpraktische Studien im Fach Mathe
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Die Veranstaltung zielt auf die Vermittlung grundlegender Planungs- und Handlungskompetenzen. An ausgew&auml;hlten Inhalten aus dem Unterricht der Klassen 1 bis 10 werden unter Einbezug theoretischer Modelle des Lehrens und Lernens von Mathematik fachliche sowie didaktisch-methodische &Uuml;berlegungen zum Stoff und zum unterrichtlichen Vorgehen vorgestellt. Hierdurch werden die folgenden F&auml;higkeiten angebahnt:</p> <ul> <li>Entscheidungen zur Unterrichtsplanung fachlich, didaktisch und p&auml;dagogisch-psychologisch zu begr&uuml;nden</li> <li>Didaktisch-methodische Entscheidungen und Zielvorstellungen f&uuml;r eine Unterrichtsstunde in eine schriftliche Planung umzusetzen</li> <li>Lehr-Lern-Prozesse zu gestalten, die den Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern ein aktives Lernen erm&ouml;glichen</li> </ul> <p><strong>Durchf&uuml;hrung:</strong> Gruppenarbeit, Vortrag der Lehrkraft, Kurzreferate, Diskussion.<br /> Die Modulteilpr&uuml;fung erfolgt in Form einer schriftlichen Unterrichtsplanung.</p> <p><strong>Zuordnung:</strong> Erster Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik)</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong> Studierende im Bachelorstudiengang mit Mathematik als Kernfach (10 LP) oder im Lehramtsmasterstudiengang (60/120 LP - FD-1/FD-2) (11 LP)<br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Abschluss im Bachelorstudiengang mit dem Kernfach Mathematik (90 Leistungspunkte) oder in einem mit dem 60-Leistungspunkte-Modulangebot Mathematik kombinierten anderen Bachelorstudiengang, jeweils einschlie&szlig;lich Lehramtsbezogener Berufswissenschaft im Umfang von 30 Leistungspunkten.</p> <p><strong>Literatur:</strong> Literatur wird in der Veranstaltung angegeben.<br /> Zur Einstimmung empfehle ich den Text von H. Meyer zu Merkmalen guten Unterrichts, online unter<br /> http://bildungsklick.de/datei-archiv/64/Merkmale%20guten%20Unterrichts.pdf</p> <p>Inhalt Die Veranstaltung zielt auf die Vermittlung grundlegender Planungs- und Handlungskompetenzen. An ausgewählten Inhalten aus dem Unterricht der Klassen 1 bis 10 werden unter Einbezug theoretischer Modelle des Lehrens und Lernens von Mathematik fachliche sowie didaktisch-methodische Überlegungen zum Stoff und zum unterrichtlichen Vorgehen vorgestellt. Hierdurch werden die folgenden Fähigkeiten angebahnt: - Entscheidungen zur Unterrichtsplanung fachlich, didaktisch und pädagogisch-psychologisch zu begründen - Didaktisch-methodische Entscheidungen und Zielvorstellungen für eine Unterrichtsstunde in eine schriftliche Planung umzusetzen - Lehr-Lern-Prozesse zu gestalten, die den Schülerinnen und Schülern ein aktives Lernen ermöglichen Durchführung: Gruppenarbeit, Vortrag der Lehrkraft, Kurzreferate, Diskussion. Die Modulteilprüfung erfolgt in Form einer schriftlichen Unterrichtsplanung. Zuordnung: Erster Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik) Zielgruppe Studierende im Bachelorstudiengang mit Mathematik als Kernfach (10 LP) oder im Lehramtsmasterstudiengang (60/120 LP - FD-1/FD-2) (11 LP) Voraussetzungen Abschluss im Bachelorstudiengang mit dem Kernfach Mathematik (90 Leistungspunkte) oder in einem mit dem 60-Leistungspunkte-Modulangebot Mathematik kombinierten anderen Bachelorstudiengang, jeweils einschließlich Lehramtsbezogener Berufswissenschaft im Umfang von 30 Leistungspunkten. Literatur Literatur wird in der Veranstaltung angegeben. Zur Einstimmung empfehle ich den Text von H. Meyer zu Merkmalen guten Unterrichts, online unter http://bildungsklick.de/datei-archiv/64/Merkmale%20guten%20Unterrichts.pdf</p>

a.SAP verarbeitet Analysis III (19201301)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Analysis III VL: Analysis III
Englische Beschreibung <h2>Inhalt</h2> <p>Der Kern des dritten Teils des Analysis-Zyklus ist die mehrdimensionale Integralrechnung auf der Basis der Lebesgueschen Theorie. Hierzu werden wir zuerst das Lebesguesche Ma&szlig; und Integral kennenlernen. Es folgen die klassischen Integrals&auml;tze von Gau&szlig; und Stokes, Anwendungen wie Gl&auml;ttung von Funktionen, Fourieranalyse und Brouwerscher Fixpunktsatz.</p> <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf nachfolgender Homepage: <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/werner99/"> http://page.mi.fu-berlin.de/werner99/ </a></p> <h2>Inhalt</h2> <p>Die Vorlesung Analysis III ist die abschlie&szlig;ende Vorlesung aus dem Zyklus Analysis I-III. Behandelt werden Differentiation und Integration im R<sup>n</sup>, Extrema mit und ohne Nebenbedingungen, Integration auf Fl&auml;chen, die Integrals&auml;tze von Gau&szlig; und Stokes und vieles mehr. Diese Grundlagen sind f&uuml;r ein erfolgreiches Mathematikstudium unverzichtbar.</p>
Submodule

082aA1.2.1

084aA1.3.1

084cA1.3.1

084dA1.3.1

213bA1.4.1

084aA.1.3.1

084cA.1.3.1

084dA.1.3.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Analysis III (19201302)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Analysis III Ü: Analysis III
Dozent

Martin Papke

Dirk Werner

Martin Götze

Submodule

082aA1.2.2

084aA1.3.2

084cA1.3.2

084dA1.3.2

213bA1.4.2

084aA.1.3.2

084cA.1.3.2

084dA.1.3.2

a.SAP verarbeitet Lineare Algebra I (19201401)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Lineare Algebra I VL: Lineare Algebra I
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong></p> <ul> <li>Grundbegriffe: Mengen, Abbildungen, &Auml;quivalenzrelationen, Gruppen, Ringe, K&ouml;rper</li> <li>Lineare Gleichungssysteme: L&ouml;sbarkeitskriterien, Gau&szlig;-Algorithmus</li> <li>Vektorr&auml;ume: Lineare Unabh&auml;ngigkeit, Erzeugendensysteme und Basen, Dimension, Unterr&auml;ume, Faktorr&auml;ume, Vektorprodukt im R3</li> <li>Lineare Abbildungen: Bild und Rang, Zusammenhang mit Matrizen, Verhalten bei Basiswechsel</li> <li>Dualer Vektorraum: Multilinearformen, alternierende und symmetrische Bilinearformen, Zusammenhang mit Matrizen, Basiswechsel</li> <li>Determinanten: Cramersche Regel, Eigenwerte und -vektoren</li> </ul> <p><strong>Voraussetzungen: </strong><br /> Der Br&uuml;ckenkurs Mathematik ist zum Einstieg sehr zu empfehlen!</p> <p><strong>Literatur: </strong></p> <ul> <li>Siegfried Bosch, Lineare Algebra, 4. Auflage, Springer-Verlag, 2008;</li> <li>Gerd Fischer, Lineare Algebra: Eine Einf&uuml;hrung f&uuml;r Studienanf&auml;nger (vieweg studium; Grundkurs Mathematik)</li> </ul> <p><strong>Inhalt:</strong></p> <ul> <li>Grundbegriffe: Mengen, Abbildungen, Äquivalenzrelationen, Gruppen, Ringe, Körper</li> <li>Lineare Gleichungssysteme: Lösbarkeitskriterien, Gauß-Algorithmus</li> <li>Vektorräume: Lineare Unabhängigkeit, Erzeugendensysteme und Basen, Dimension, Unterräume, Faktorräume, Vektorprodukt im R3</li> <li>Lineare Abbildungen: Bild und Rang, Zusammenhang mit Matrizen, Verhalten bei Basiswechsel</li> <li>Dualer Vektorraum: Multilinearformen, alternierende und symmetrische Bilinearformen, Zusammenhang mit Matrizen, Basiswechsel</li> <li>Determinanten: Cramersche Regel, Eigenwerte und -vektoren</li> </ul> <p><strong>Voraussetzungen: </strong><br /> Der Brückenkurs Mathematik ist zum Einstieg sehr zu empfehlen!<br /> <strong>Literatur: </strong><br /> Siegfried Bosch, Lineare Algebra, 4. Auflage, Springer-Verlag, 2008;<br /> Tammo tom Dieck, Lineare Algebra, Skript, Universität Göttingen <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/Lehre/2014ws-LinA1-skript/LinA-tomDieck.pdf"> Version vom 7.10.2014 </a></p>

a.SAP verarbeitet Übung zu Lineare Algebra I (19201402)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Lineare Algebra I Ü: Lineare Algebra I
Dozent

Klaus Altmann

Matej Filip

Matej Filip

a.SAP verarbeitet Proseminar zur linearen Algebra (19201510)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Voraussetzungen:</strong> solide Kenntnisse in LinA I und LinA II.<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong><br /> Jiri Matousek: &quot;Thirty-three miniatures: Mathematical and algorithmic applications of linear algebra&quot;<br /> <a href="http://kam.mff.cuni.cz/~matousek/stml-53-matousek-1.pdf">http://kam.mff.cuni.cz/~matousek/stml-53-matousek-1.pdf </a></p> <p>Verschiedene Zus&auml;tze und Erg&auml;nzungen zur Vorlesung.<br /> Details auf der <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/heindorf/linasem.html"> Homepage </a><br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> solide Kenntnisse in LinA I und&nbsp; LinA II.</p>
Submodule

082aB1.5.1

082bB1.5.1

084aA3.3.1

084dB1.1.1

162aA1.14.1

162bA1.1.1

082aB.1.5.1

082bB.1.5.1

084aA.3.3.1

162bA.1.1.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Differentialgleichungen II VL: Differentialgleichungen II - Dynamic
Englische Beschreibung <p>This course will mainly deal with linear partial differential equations (PDE).<br /> The content is a selection of the following:</p> <ul> <li>Theory of Linear Elliptic Partial Differential Equations.</li> <li>Classical Solutions; Schauder theory.</li> <li>Weak solutions; maximum principles, existence, regularity, eigenvalues and eigenfunctions.</li> <li>Theory of Quasilinear Partial Differential Equations.</li> <li>Maximum and Comparison Principles.</li> <li>Leray-Schauder theory; existence and regularity of solutions.</li> </ul> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Differential Equations I</p> <p><strong>Literatur:</strong></p> <ol> <li>Gilbarg and Trudinger, Elliptic Partial Differential Equations</li> <li>Evans, Partial Differential Equations</li> </ol> <p>This course will mainly deal with linear partial differential equations (PDE). The content is a selection of the following:</p> <ul> <li>Theory of Linear Elliptic Partial Differential Equations.</li> <li>Classical Solutions; Schauder theory.</li> <li>Weak solutions; maximum principles, existence, regularity, eigenvalues and eigenfunctions.</li> <li>Theory of Quasilinear Partial Differential Equations.</li> <li>Maximum and Comparison Principles.</li> <li>Leray-Schauder theory; existence and regularity of solutions.</li> </ul> <p>Voraussetzungen: Differential Equations I</p> <p> </p> <p>Literatur:</p> <p> </p> <ol> <li>Gilbarg and Trudinger, Elliptic Partial Differential Equations</li> <li>Evans, Partial Differential Equations</li> </ol>
Sprache Englisch Deutsch

a.SAP verarbeitet Übung zu Differentialgleichungen II (19201602)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Differentialgleichungen II Ü: Differentialgleichungen II - Dynamica

a.SAP verarbeitet Funktionalanalysis (19201901)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Funktionalanalysis VL: Funktionalanalysis
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Die Funktionalanalysis ist der Zweig der Mathematik, der sich mit der Untersuchung von normierten (oder allgemeiner topologischen) Vektorr&auml;umen und stetigen Abbildungen zwischen ihnen befasst. Hierbei werden Analysis, Topologie und Algebra verkn&uuml;pft.<br /> Die Vorlesung behandelt Banach- und Hilbertr&auml;ume, lineare Operatoren und Funktionale sowie Spektraltheorie kompakter Operatoren.</p> <p><strong>Zielgruppe</strong>: Studierende vom 4. Semester an.</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Sicheres Beherrschen des Stoffs der Vorlesungen Analysis I/II und Lineare Algebra I/II.</p> <p><strong>Literatur:</strong></p> <ul> <li>Friedrich Hirzebruch, Winfried Scharlau: <a href="http://hirzebruch.mpim-bonn.mpg.de/117/"> Einf&uuml;hrung in die Funktionalanalysis,</a> Spektrum Verlag</li> <li>Dirk Werner: Funktionalanalysis, Springer-Verlag<br /> --- als <a href="http://aleph-www.ub.fu-berlin.de/F/CCHQA3E3YXGC7HFESJ925RS6YQVQ24F48X7EAUE7FNG8VGDNJF-30728?func=find-m&amp;local_base=FUB01&amp;find_code=WPE&amp;request=Dirk+Werner&amp;filter_code_8=WTI&amp;filter_request_8=Funktionalanalysis&amp;filter_code_9=WYR&amp;filter_request_9=&amp;find_base_6=FU_E-BOOKS&amp;find_base_7=NATLIZ&amp;m-set=EBOOKs"> E-Book</a> erh&auml;ltlich ---</li> </ul> <p><u>Inhalt:</u><br /> Die Funktionalanalysis ist der Zweig der Mathematik, der sich mit der Untersuchung von normierten (oder allgemeiner topologischen) Vektorräumen und stetigen Abbildungen zwischen ihnen befasst. Hierbei werden Analysis, Topologie und Algebra verknüpft.<br /> Die Vorlesung behandelt Banach- und Hilberträume, lineare Operatoren und Funktionale sowie Spektraltheorie kompakter Operatoren.<br /> <br /> <u>Zielgruppe</u>: Studierende vom 4. Semester an.<br /> <br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Sicheres Beherrschen des Stoffs der Vorlesungen Analysis I/II und Lineare Algebra I/II.<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong></p> <p> </p> <ul> <li>Hans Wilhelm Alt: Lineare Funktionalanalysis : eine anwendungsorientierte Einführung. 5. Auflage. Springer-Verlag, 2006, ISBN 3-540-34186-2</li> <li>Harro Heuser: Funktionalanalysis: Theorie und Anwendung. 3. Auflage. Teubner-Verlag, 1992, ISBN 3-519-22206-X</li> <li>Dirk Werner: Funktionalanalysis, 6. Auflage, Springer-Verlag 2007, ISBN 978-3-540-72533-6</li> </ul> <p> </p>
Submodule

084bC2.2.1

084cB2.2.1

084dB2.2.1

213bA1.4.1

084bC.2.2.1

084cB.2.2.1

084dB.2.2.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Funktionalanalysis (19201902)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Funktionalanalysis Ü: Funktionalanalysis
Dozent

Filipp Levikov

Holger Reich

Filipp Levikov

Submodule

084bC2.2.2

084cB2.2.2

084dB2.2.2

213bA1.4.2

084bC.2.2.2

084cB.2.2.2

084dB.2.2.2

a.SAP verarbeitet Diskrete Geometrie I (19202001)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Diskrete Geometrie I VL: Diskrete Geometrie I
Beschreibung <p>This course (in English, as the first part of a three semester sequence) will be an introduction to the theory of Convex Polytopes, a core field of Discrete Geometry. The lectures will</p> <ul> <li>introduce basic facts about polytopes, with an emphasis on the methods that yield the results (Fourier-Motzkin eliminiation, Schlegel diagrams, shellability, Gale diagrams, and oriented matroids</li> <li>discuss important example and elegant constructions (cyclic and neighborly polytopes, zonotopes, Minkowski sums, permuathedra and associahedra, fiber polytopes, and the Lawrence construction)</li> <li>show the excitement of current work in the field.</li> </ul> <p>The course will be based on Günter M. Ziegler&apos;s 1995 text book &quot;Lectures on Polytopes&quot;. This book has quickly become a standard text book for this field - but it also has triggered a lot of research, many of the open problems from 1995 have been solved by now, so the book does not any more cover &quot;the excitement of current work in the field&quot; - however, the course will try to provide this. In parallel to the course we will revise and update the book, towards a 2016 second edition of &quot;Lectures on Polytopes&quot;. <em>You are invited to get involved in this:</em> <em>By criticizing the old text, suggesting improvements and additions, researching new references, contributing problems, etc.</em></p> <p>Here is the list of chapters of the book, and thus (roughly) the course contents:</p> <ol> <li>Introduction and Examples</li> <li>Polytopes, Polyhedra, and Cones</li> <li>Faces of Polytopes</li> <li>Graphs of Polytopes</li> <li>Steinitz&apos; Theorem for 3-Polytopes</li> <li>Schlegel Diagrams for 4-Polytopes</li> <li>Duality, Gale Diagrams, and Applications</li> <li>Fans, Arrangements, Zonotopes, and Tilings</li> <li>Shellability and the Upper Bound Theorem</li> <li>Fiber Polytopes, and Beyond</li> </ol> <p><strong>References:</strong></p> <ul> <li>Branko Grünbaum: &quot;Convex Polytopes&quot; (Original edition: Interscience 1967; 2nd edition, Graduate Texts in Math. 221, Springer 2003) </li> <li>Günter M. Ziegler &quot;Lectures in Polytopes&quot; (Graduate Texts in Math. 152, 1995; 7th revised printing 2007)</li> </ul> <p>This course (in English, as the first part of a three semester sequence) will be an introduction to the theory of Convex Polytopes, a core field of Discrete Geometry. The lectures will</p> <ul> <li>introduce basic facts about polytopes, with an emphasis on the methods that yield the results (Fourier-Motzkin eliminiation, Schlegel diagrams, shellability, Gale diagrams, and oriented matroids</li> <li>discuss important example and elegant constructions (cyclic and neighborly polytopes, zonotopes, Minkowski sums, permuathedra and associahedra, fiber polytopes, and the Lawrence construction)</li> <li>show the excitement of current work in the field.</li> </ul> <p>The course will be based on G&uuml;nter M. Ziegler&apos;s 1995 text book &quot;Lectures on Polytopes&quot;. This book has quickly become a standard text book for this field - but it also has triggered a lot of research, many of the open problems from 1995 have been solved by now, so the book does not any more cover &quot;the excitement of current work in the field&quot; - however, the course will try to provide this. In parallel to the course we will revise and update the book, towards a 2016 second edition of &quot;Lectures on Polytopes&quot;. <em>You are invited to get involved in this:</em> <em>By criticizing the old text, suggesting improvements and additions, researching new references, contributing problems, etc.</em></p> <p>Here is the list of chapters of the book, and thus (roughly) the course contents:</p> <ol> <li>Introduction and Examples</li> <li>Polytopes, Polyhedra, and Cones</li> <li>Faces of Polytopes</li> <li>Graphs of Polytopes</li> <li>Steinitz&apos; Theorem for 3-Polytopes</li> <li>Schlegel Diagrams for 4-Polytopes</li> <li>Duality, Gale Diagrams, and Applications</li> <li>Fans, Arrangements, Zonotopes, and Tilings</li> <li>Shellability and the Upper Bound Theorem</li> <li>Fiber Polytopes, and Beyond</li> </ol> <p><strong>References:</strong></p> <ul> <li>Branko Gr&uuml;nbaum: &quot;Convex Polytopes&quot; (Original edition: Interscience 1967; 2nd edition, Graduate Texts in Math. 221, Springer 2003)&nbsp;</li> <li>G&uuml;nter M. Ziegler &quot;Lectures in Polytopes&quot; (Graduate Texts in Math. 152, 1995; 7th revised printing 2007)</li> </ul>
Englische Beschreibung <p>This course (in English, as the first part of a three semester sequence) will be an introduction to the theory of Convex Polytopes, a core field of Discrete Geometry. The lectures will</p> <ul> <li>introduce basic facts about polytopes, with an emphasis on the methods that yield the results (Fourier-Motzkin eliminiation, Schlegel diagrams, shellability, Gale diagrams, and oriented matroids</li> <li>discuss important example and elegant constructions (cyclic and neighborly polytopes, zonotopes, Minkowski sums, permuathedra and associahedra, fiber polytopes, and the Lawrence construction)</li> <li>show the excitement of current work in the field.</li> </ul> <p>The course will be based on Günter M. Ziegler&apos;s 1995 text book &quot;Lectures on Polytopes&quot;. This book has quickly become a standard text book for this field - but it also has triggered a lot of research, many of the open problems from 1995 have been solved by now, so the book does not any more cover &quot;the excitement of current work in the field&quot; - however, the course will try to provide this. In parallel to the course we will revise and update the book, towards a 2016 second edition of &quot;Lectures on Polytopes&quot;. <em>You are invited to get involved in this:</em> <em>By criticizing the old text, suggesting improvements and additions, researching new references, contributing problems, etc.</em></p> <p>Here is the list of chapters of the book, and thus (roughly) the course contents:</p> <ol> <li>Introduction and Examples</li> <li>Polytopes, Polyhedra, and Cones</li> <li>Faces of Polytopes</li> <li>Graphs of Polytopes</li> <li>Steinitz&apos; Theorem for 3-Polytopes</li> <li>Schlegel Diagrams for 4-Polytopes</li> <li>Duality, Gale Diagrams, and Applications</li> <li>Fans, Arrangements, Zonotopes, and Tilings</li> <li>Shellability and the Upper Bound Theorem</li> <li>Fiber Polytopes, and Beyond</li> </ol> <p><strong>References:</strong></p> <ul> <li>Branko Grünbaum: &quot;Convex Polytopes&quot; (Original edition: Interscience 1967; 2nd edition, Graduate Texts in Math. 221, Springer 2003) </li> <li>Günter M. Ziegler &quot;Lectures in Polytopes&quot; (Graduate Texts in Math. 152, 1995; 7th revised printing 2007)</li> </ul> <p>This is the first in a series of three courses on discrete geometry. The aim of the course is a skillful handling of discrete geometric structures including analysis and proof techniques. The material will be a selection of the following topics:<br /> Basic structures in discrete geometry</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <ul> <li>polyhedra and polyhedral complexes</li> <li>configurations of points, hyperplanes, subspaces</li> <li>Subdivisions and triangulations (including Delaunay and Voronoi)</li> <li>Polytope theory</li> <li>Representations and the theorem of Minkowski-Weyl</li> <li>polarity, simple/simplicial polytopes, shellability</li> <li>shellability, face lattices, f-vectors, Euler- and Dehn-Sommerville</li> <li>graphs, diameters, Hirsch (ex-)conjecture</li> <li>Geometry of linear programming</li> <li>linear programs, simplex algorithm, LP-duality</li> <li>Combinatorial geometry / Geometric combinatorics</li> <li>Arrangements of points and lines, Sylvester-Gallai, Erdos-Szekeres,</li> <li>Szemeredi--Trotter</li> <li>Arrangements, zonotopes, zonotopal tilings, oriented matroids</li> <li>Examples, examples, examples</li> <li>regular polytopes, centrally symmetric polytopes</li> <li>extremal polytopes, cyclic/neighborly polytopes, stacked polytopes</li> <li>combinatorial optimization and 0/1-polytopes</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> <li>For students with an interest in discrete mathematics and geometry, this is the starting point to specialize in discrete geometry. The topics addressed in the course supplement and deepen the understanding for discrete-geometric structures appearing in differential geometry, topology, combinatorics, and algebraic geometry.</li> </ul> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p>
Englische zusätzliche Informationen Kein Eintrag <p>Solid background in linear algebra. Knowledge in combinatorics and geometry is advantageous.</p>
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Submodule

084bC3.1.1

084cB3.2.1

213bA1.4.1

280aA2.2.1

280bA3.3.1

213bA.1.4.1

280aA.2.2.1

280bA.3.3.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Diskrete Geometrie I (19202002)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Diskrete Geometrie I Ü: Diskrete Geometrie I
Dozent

Sarah Brodsky

Albert Haase

Albert Haase

Submodule

084bC3.1.2

084cB3.2.2

213bA1.4.2

280aA2.2.2

280bA3.3.2

213bA.1.4.2

280aA.2.2.2

280bA.3.3.2

a.SAP verarbeitet Numerik II (19202101)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Numerik II VL: Numerik II
Englische Beschreibung <h3>Inhalte:</h3> <p>Auswahl aus folgenden Themen:</p> <ul> <li>steife Anfangswertprobleme f&uuml;r gew&ouml;hnliche Differentialgleichungen (asymptotisches L&ouml;sungsverhalten, Stabilit&auml;t, Testgleichungen)</li> <li>Runge-Kutta- und Mehrschrittverfahren (Konsistenz, Stabilit&auml;t und Stabilit&auml;tsgebiete, Konvergenz, Adaptivit&auml;t)</li> <li>iterative Verfahren zur L&ouml;sung gro&szlig;er linearer Gleichungssysteme, Vorkonditionierung</li> </ul> <p>In der &Uuml;bung werden die Inhalte der Vorlesung anhand von &Uuml;bungsaufgaben vertieft.</p> <h1>Inhalte</h1> <p>: Auswahl aus folgenden Themen:</p> <ul> <li>steife Anfangswertprobleme für gewöhnliche Differentialgleichungen (asymptotisches Lösungsverhalten, Stabilität, Testgleichungen)</li> <li>Runge-Kutta- und Mehrschrittverfahren (Konsistenz, Stabilität und Stabilitätsgebiete, Konvergenz, Adaptivität)</li> <li>iterative Verfahren zur Lösung großer linearer Gleichungssysteme, Vorkonditionierung In der Übung werden die Inhalte der Vorlesung anhand von Übungsaufgaben vertieft.</li> </ul> <h1>Homepage:</h1> <p>Weitere wichtige Infos sind auf der <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2014/NumerikII.php"> Homepage</a> zu finden.</p>
Dozent

Carsten Gräser

Tobias Kies

Carsten Gräser

Sprache Deutsch/Englisch Deutsch

a.SAP verarbeitet Übung zu Numerik II (19202102)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Numerik II Ü: Numerik II

a.SAP verarbeitet Seminar zur Diskreten Mathematik I (19202211)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel S zur Diskreten Mathematik I S: Seminar zur Diskreten Mathematik I
Beschreibung <p><strong>Syllabus:</strong> the seminar will explore the first results in the area of Extremal Combinatorics. We will use the reference book of<br /> B&eacute;la Bollob&aacute;s: Combinatorics (Sets systems, Hypergraphs, families of vectors and combinatorial probability), Cambridge University Press.<br /> A preliminary meeting will take place on Thursday, Oct 8, 2015, 12:00, SR 210/A3. </p> <p><strong>Syllabus:</strong> the seminar will explore the first results in the area of Extremal Combinatorics. We will use the reference book of<br /> B&eacute;la Bollob&aacute;s: Combinatorics (Sets systems, Hypergraphs, families of vectors and combinatorial probability), Cambridge University Press.<br /> For detailed information please check the following <a href="http://www-ma2.upc.edu/jrue/courses-WS2014-SeminarDMI.html">webpage.</a></p>
Englische Beschreibung <p><strong>Syllabus:</strong> the seminar will explore the first results in the area of Extremal Combinatorics. We will use the reference book of<br /> B&eacute;la Bollob&aacute;s: Combinatorics (Sets systems, Hypergraphs, families of vectors and combinatorial probability), Cambridge University Press.<br /> A preliminary meeting will take place on Thursday, Oct 8, 2015, 12:00, SR 210/A3. </p> <p>Syllabus: the seminar will explore the first results in the area of Extremal Combinatorics. We will use the reference book of B&eacute;la Bollob&aacute;s: Combinatorics (Sets systems, Hypergraphs, families of vectors and combinatorial probability), Cambridge University Press.<br /> For detailed information please check the following <a href="http://www-ma2.upc.edu/jrue/courses-WS2014-SeminarDMI.html">webpage.</a><br /> A preliminary meeting will take place on Monday, 8th September 2014 at 12:00 noon in room SR 025/026, A6.</p>
Dozent

Juan Jose Rue Perna

Tibor Szabo

Juan Jose Rue Perna

a.SAP verarbeitet Panorama der Mathematik (19202701)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Panorama der Mathematik VL: Panorama der Mathematik
Englische Beschreibung <p>Die Vorlesung <strong>Panorama der Mathematik</strong> entwickelt eine &Uuml;bersicht &uuml;ber die moderne Mathematik - Mathematik als Teil der Kultur, als Forschungsgebiet, als Anwendungswerkzeug und als Schulfach. Ein solches Bild der Mathematik unterliegt vielen Einfl&uuml;ssen: Es ist zum Beispiel gepr&auml;gt von der geschichtlichen Entwicklung der Mathematik und ihren Moden im Laufe der Zeit, dem Blickwinkel, den wir heute von Mathematik haben, sowie von den gesellschaftlichen Anforderungen, die an die Mathematik gestellt werden.</p> <p>Vorgestellt und dargestellt werden sollen unter anderem aktuelle Fronten der Forschung, die Struktur (&bdquo;Landkarte&ldquo;) der modernen Mathematik,&nbsp; die geschichtliche Entwicklung der Gebiete der Mathematik&nbsp;sowie deren Vernetzung,&nbsp; Methoden, Arbeitsweisen und Ressourcen der aktuellen Forschung und&nbsp; wichtigen Akteure im Lauf der Zeit.</p> <p>Der Inhalt soll insbesondere auch bei der Vermittlung von Mathematik, z.B. in der Schule, von Nutzen sein. Wir orientieren uns daher bewusst an Schl&uuml;sselbegriffen, die aus der Schule bekannt sind.</p> <h3>Gliederung</h3> <p>I Was ist Mathematik</p> <ul> <li>Einleitung&nbsp;</li> <li>Was ist Mathematik</li> <li>Mathematisches arbeiten</li> <li>Bilder</li> <li>Philosophie der Mathematik</li> <li>Beweise</li> </ul> <p>II Konzepte</p> <ul> <li>Unendlichkeit</li> <li>Funktionen</li> <li>Wurzeln von Polynomen</li> <li>Zahlbereiche</li> <li>Primzahlen</li> <li>Zufall</li> <li>Dimensionen</li> </ul> <p>III Mathematik im Alltag</p> <ul> <li>Rechnen</li> <li>Optimierung und Algorithmen</li> <li>Anwendungen</li> <li>Mathematik in der &Ouml;ffentlichkeit</li> </ul> <p>Detaillierte Informationen und Hinweise finden Sie auf der Webseite der Vorlesung <a href="http://userpage.fu-berlin.de/aloos/panorama.html"> Panorama der Mathematik Winter 2014/15</a>.<br /> Panorama der Mathematik soll eine &Uuml;bersicht &uuml;ber die moderne Mathematik bieten. Ein solches Bild der Mathematik unterliegt vielen Einfl&uuml;ssen: Es ist zum Beispiel gepr&auml;gt von der geschichtlichen Entwicklung der Mathematik und ihren Moden im Laufe der Zeit, dem Blickwinkel, den wir heute von Mathematik haben, sowie von den gesellschaftlichen Anforderungen, die an die Mathematik gestellt werden.<br /> Dargestellt werden sollen unter anderem folgende Punkte:</p> <ul> <li>Aktuelle Fronten der Forschung, die Struktur (&bdquo;Landkarte&ldquo;) der modernen Mathematik,</li> <li>die geschichtliche Entwicklung der Gebiete der Mathematik</li> <li>sowie deren Vernetzung,</li> <li>Methoden, Arbeitsweisen und Ressourcen der aktuellen Forschung und</li> <li>die wichtigen Akteure im Lauf der Zeit.</li> <li>Der Inhalt soll insbesondere auch bei der Vermittlung von Mathematik, z.B. in der Schule, von Nutzen sein. Wir orientieren uns daher bewusst an Schl&uuml;sselbegriffen, die aus der Schule bekannt sind.</li> </ul>
Kapazität 45 40

a.SAP verarbeitet Übung zu Panorama der Mathematik (19202702)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Panorama der Mathematik Ü: Panorama der Mathematik

a.SAP verarbeitet Analysis I (19202801)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong></p> <ol> <li>Grundlagen, Elementare Logik, Geordnete Paare, Relationen, Funktionen, Definitionsbereich und Wertebereich einer Funktion. Umkehrfunktion (Injektivit&auml;t, Surjektivit&auml;t).</li> <li>Zahlen. Vollst&auml;ndige Induktion. Rechnen in R, C.</li> <li>Anordnung von R. Maximum und Minimum, Supremum und Infimum reeller Mengen. Supremums/Infimums-Vollst&auml;ndigkeit von R. Betrag einer reellen Zahl. Q ist dicht in R.</li> <li>Folgen und Reihen. Grenzwerte, Cauchyfolgen. Konvergenzkriterien. Reihen und grundlegende Konvergenzprinzipien.</li> <li>Topologische Aspekte von R. Offene, abgeschlossene und kompakte reelle Mengen.</li> <li>Funktionenfolgen, Funktionenreihen, Potenzreihen.</li> <li>Eigenschaften von Funktionen. Beschr&auml;nktheit, Monotonie. Konvexit&auml;t.</li> <li>Stetigkeit. Grenzwerte und Stetigkeit von Funktionen. Gleichm&auml;&szlig;ige Stetigkeit. Zwischenwerts&auml;tze. Stetigkeit und Kompaktheit.</li> <li>Differenzierbarkeit. Begriff der Ableitung. Differentiationsregeln. Mittelwerts&auml;tze. Lokale und globale Extrema. Kr&uuml;mmung. Monotonie. Konvexit&auml;t.</li> <li>Elementare Funktionen. Rationale Funktionen. Wurzelfunktionen. Exponentialfunktionen. Winkelfunktionen, Hyperbolische Funktionen. Reeller Logarithmus. Reelle Arcus-Funktionen. Kurvendiskussionen.</li> <li>Anf&auml;nge der Integralrechnung</li> </ol> <p><u>Inhalt</u></p> <p>&nbsp;</p> <ol> <li>Grundlagen.</li> <li>Zahlen. Vollst&auml;ndige Induktion. Rechnen in R, C.</li> <li>Anordnung von R. Maximum und Minimum, Supremum und Infimum reeller Mengen. Supremums/Infimums-Vollst&auml;ndigkeit von R. Betrag einer reellen Zahl. Q ist dicht in R.</li> <li>Folgen und Reihen. Grenzwerte, Cauchyfolgen. Konvergenzkriterien. Reihen und grundlegende Konvergenzprinzipien.</li> <li>Eigenschaften von Funktionen. Beschr&auml;nktheit, Monotonie.</li> <li>Stetigkeit. Grenzwerte und Stetigkeit von Funktionen. Gleichm&auml;&szlig;ige Stetigkeit. Zwischenwertsatz; Satz vom Maximum.</li> <li>Differenzierbarkeit. Begriff der Ableitung. Differentiationsregeln. Mittelwerts&auml;tze. Lokale und globale Extrema. Kr&uuml;mmung. Monotonie. Konvexit&auml;t.</li> <li>Elementare Funktionen. Rationale Funktionen. Wurzelfunktionen. Exponentialfunktionen. Winkelfunktionen, Hyperbolische Funktionen. Reeller Logarithmus. Reelle Arcus-Funktionen. Kurvendiskussionen.</li> <li>Anf&auml;nge der Integralrechnung</li> </ol> <p><u>Literatur</u></p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <ul> <li>E. Behrends Analysis I</li> <li>O. Forster: Analysis I</li> <li>H. Heuser: Lehrbuch der Analysis I</li> <li><a href="http://page.mi.fu-berlin.de/~werner/">Homepage: Prof. Werner </a></li> </ul> <p>&nbsp;</p>

a.SAP verarbeitet Übung zu Analysis I (19202802)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Analysis I Ü: Analysis I

a.SAP verarbeitet Computeralgebra (19203419)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Computeralgebra S Ü: Computeralgebra
Beschreibung Inhalt Ausgewählte Themen aus: <li> 1) Primzahltests, Faktorisierung in Z </li> <li> 2) LLL-Algorithmus </li> <li>3) Polynomfaktorisierung über endlichen Koerpern, über Z, Q oder in K [x1,...,xn] </li> <li> 4) Gröbnerbasen Resultanten und Elimination </li> <li> 5) Primaer-Zerlegung, Radikal-Berechnung, Syzygien und freie Auflösungen </li> <li>< 6) Praktische Anwendungen, wie z.B.: Überpruefung von Prozessoren, Gleichgewichtszustände in ökonomischen Modellen, Beschreibung von Konfigurationsräumen von Molekülen, Robotics oder Sudoku>/li> Bei allen Themen steht das praktische Arbeiten mit einem konkreten Computeralgebrasystem (z.B. Singular) im Vordergrund. <p>Voraussetzungen Lineare Algebra I </p> <p> Literatur wird nachgetragen </p> <p>Inhalt Ausgewählte Themen aus:</p> <ul> <li>1) Primzahltests, Faktorisierung in Z</li> <li>2) LLL-Algorithmus</li> <li>3) Polynomfaktorisierung über endlichen Koerpern, über Z, Q oder in K [x1,...,xn]</li> <li>4) Gröbnerbasen Resultanten und Elimination</li> <li>5) Primaer-Zerlegung, Radikal-Berechnung, Syzygien und freie Auflösungen</li> <li>&lt; 6) Praktische Anwendungen, wie z.B.: Überpruefung von Prozessoren, Gleichgewichtszustände in ökonomischen Modellen, Beschreibung von Konfigurationsräumen von Molekülen, Robotics oder Sudoku&gt;/li&gt; Bei allen Themen steht das praktische Arbeiten mit einem konkreten Computeralgebrasystem (z.B. Singular) im Vordergrund. <p>Voraussetzungen Lineare Algebra I</p> <p>Literatur wird nachgetragen</p> </li> </ul>
Englische Beschreibung Inhalt Ausgewählte Themen aus: <li> 1) Primzahltests, Faktorisierung in Z </li> <li> 2) LLL-Algorithmus </li> <li>3) Polynomfaktorisierung über endlichen Koerpern, über Z, Q oder in K [x1,...,xn] </li> <li> 4) Gröbnerbasen Resultanten und Elimination </li> <li> 5) Primaer-Zerlegung, Radikal-Berechnung, Syzygien und freie Auflösungen </li> <li>< 6) Praktische Anwendungen, wie z.B.: Überpruefung von Prozessoren, Gleichgewichtszustände in ökonomischen Modellen, Beschreibung von Konfigurationsräumen von Molekülen, Robotics oder Sudoku>/li> Bei allen Themen steht das praktische Arbeiten mit einem konkreten Computeralgebrasystem (z.B. Singular) im Vordergrund. <p>Voraussetzungen Lineare Algebra I </p> <p> Literatur wird nachgetragen </p> <p>Inhalt Ausgewählte Themen aus:</p> <ul> <li>1) Primzahltests, Faktorisierung in Z</li> <li>2) LLL-Algorithmus</li> <li>3) Polynomfaktorisierung über endlichen Koerpern, über Z, Q oder in K [x1,...,xn]</li> <li>4) Gröbnerbasen Resultanten und Elimination</li> <li>5) Primaer-Zerlegung, Radikal-Berechnung, Syzygien und freie Auflösungen</li> <li>&lt; 6) Praktische Anwendungen, wie z.B.: Überpruefung von Prozessoren, Gleichgewichtszustände in ökonomischen Modellen, Beschreibung von Konfigurationsräumen von Molekülen, Robotics oder Sudoku&gt;/li&gt; Bei allen Themen steht das praktische Arbeiten mit einem konkreten Computeralgebrasystem (z.B. Singular) im Vordergrund. <p>Voraussetzungen Lineare Algebra I</p> <p>Literatur wird nachgetragen</p> <a href="http://www.math.fu-berlin.de/altmann/">Homepage: Prof. Altmann </a></li> </ul>
Zusätzliche Informationen Blockkurs: 22.02.16 - 04.03.16 <p>Blockkurs: 22.02.16 - 04.03.16</p>
Englische zusätzliche Informationen Blockkurs: 22.02.16 - 04.03.16 <p>Blockkurs: 23.02.15 - 06.03.15</p>
Kurstyp Vorlesung/Übung Seminaristische Übung
Submodule

162aA1.15.1

162bA1.2.1

162bA.1.2.1

a.SAP verarbeitet Berufspraktikum Mathematik (19203533)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><u>Inhalt</u><br /> Praktika haben eine wichtige Orientierungsfunktion f&uuml;r den Fortgang des Studiums und f&uuml;r die zuk&uuml;nftige berufliche Ausrichtung der Studierenden. Das Berufspraktikum selbst dient dazu, einen ausgew&auml;hlten T&auml;tigkeitsbereich vor Ort kennen zu lernen und die bisher erworbenen Fach- und Schl&uuml;sselkompetenzen im konkreten Berufsalltag zu erproben. Die Veranstaltungen, die das Praktikum begleiten, bieten die M&ouml;glichkeit - durch intensive Vorbereitung und Reflexion - die Praxisphase effektiv zu gestalten. Die Studierenden setzen sich mit Fragen der Berufsorientierung und Bewerbung auseinander und haben Gelegenheit, sich &uuml;ber den konkreten Arbeitsprozess auszutauschen. Dar&uuml;ber hinaus lernen sie, &uuml;berfachliche Kenntnisse in Zusammenhang mit beruflichen Anforderungen zu definieren, und sich mit dem Verh&auml;ltnis von Studium und betrieblicher Erfahrung auseinander zu setzen.<br /> Weitere Informationen zum Praktikum sind hier:&nbsp;<a href="http://www.math.fu-berlin.de/stud/math-stud/Berufspraktikum/">Berufspraktikum</a><br /> Informationen zum Praktikumsbericht:&nbsp;<a href="http://www.math.fu-berlin.de/stud/math-stud/Berufspraktikum/Praktikumsbericht.html">Praktikumsbericht</a><br /> <u>Zielgruppe</u><br /> Pflichtmodul f&uuml;r Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik.</p> <p><u>Inhalt</u><br /> Praktika haben eine wichtige Orientierungsfunktion f&uuml;r den Fortgang des Studiums und f&uuml;r die zuk&uuml;nftige berufliche Ausrichtung der Studierenden. Das Berufspraktikum selbst dient dazu, einen ausgew&auml;hlten T&auml;tigkeitsbereich vor Ort kennen zu lernen und die bisher erworbenen Fach- und Schl&uuml;sselkompetenzen im konkreten Berufsalltag zu erproben. Die Veranstaltungen, die das Praktikum begleiten, bieten die M&ouml;glichkeit - durch intensive Vorbereitung und Reflexion - die Praxisphase effektiv zu gestalten. Die Studierenden setzen sich mit Fragen der Berufsorientierung und Bewerbung auseinander und haben Gelegenheit, sich &uuml;ber den konkreten Arbeitsprozess auszutauschen. Dar&uuml;ber hinaus lernen sie, &uuml;berfachliche Kenntnisse in Zusammenhang mit beruflichen Anforderungen zu definieren, und sich mit dem Verh&auml;ltnis von Studium und betrieblicher Erfahrung auseinander zu setzen.<br /> Weitere Informationen zum Praktikum sind hier:<a href="http://www.math.fu-berlin.de/stud/math-stud/Berufspraktikum/">Berufspraktikum</a><br /> Informationen zum Praktikumsbericht:<a href="http://www.math.fu-berlin.de/stud/math-stud/Berufspraktikum/Praktikumsbericht.html">Praktikumsbericht</a><br /> <u>Zielgruppe</u><br /> Pflichtmodul f&uuml;r Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik.</p>
Submodule

162aA2.1.1

162bA2.1.1

162bA.2.1.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Berufspraktikum Var: Berufspraktikum Mathematik

a.SAP verarbeitet Übung zu Lineare Algebra für Physiker (19203762)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Lineare Algebra für Physiker Ü N: Lineare Algebra für Physiker
Submodule

182bA1.8.2

187aA3.2.2

182bA.1.8.2

a.SAP verarbeitet Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II (19203901)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Didaktik der Mathe i.d. Sekundarstufe II VL: Didaktik der Mathematik der Sekundar
Englische Beschreibung <p><strong>Kommentar</strong><br /> In der Veranstaltung werden Zielvorstellungen einer schulischen Behandlung verschiedener Inhalte des Analysisunterrichts, des Kurses zur Analytischen Geometrie und der Stochastik in der Sekundarstufe II er&ouml;rtert. An ausgew&auml;hlten Beispielen werden &uuml;ber die didaktische Analyse und Reduktion Konzepte einzelner Unterrichtseinheiten erarbeitet und Folgerungen f&uuml;r den Unterricht und in Hinblick auf das Zentralabitur diskutiert. Der Einsatz von digitalen Medien (Computeralgebrasysteme, interaktive Whiteboards, Unterrichtssoftware) in der gymnasialen Oberstufe wird an Beispielen aufgezeigt. In einem Blockseminar werden erste Erfahrungen am interaktiven Whiteboard gesammelt und dessen Einsatz im Unterricht diskutiert. (Termin nach Vereinbarung) Literatur wird in der Veranstaltung angegeben.</p> <ul> <li><strong>Zuordnung:</strong> Teilmodul der Veranstaltung &quot;Mathematisches Vertiefungsgebiet und Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot;</li> <li><strong>Zielgruppe:</strong> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP -FD)</li> <li><strong>Voraussetzungen:</strong> Abschluss im Bachelorstudiengang mit Kernfach Mathematik (90 Leistungspunkte) einschlie&szlig;lich Lehramtsbezogener Berufswissenschaft im Umfang von 30 Leistungspunkten.</li> <li><strong>Homepage:</strong></li> </ul> <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/ag-ddm/members/Prof_LB/bergmann.html">http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/ag-ddm/members/Prof_LB/bergmann.html</a></p> <p><strong>Kommentar</strong><br /> In der Veranstaltung werden Zielvorstellungen einer schulischen Behandlung verschiedener Inhalte des Analysisunterrichts, des Kurses zur Analytischen Geometrie und der Stochastik in der Sekundarstufe II er&ouml;rtert. An ausgew&auml;hlten Beispielen werden &uuml;ber die didaktische Analyse und Reduktion Konzepte einzelner Unterrichtseinheiten erarbeitet und Folgerungen f&uuml;r den Unterricht und in Hinblick auf das Zentralabitur diskutiert. Der Einsatz von digitalen Medien (Computeralgebrasysteme, interaktive Whiteboards, Unterrichtssoftware) in der gymnasialen Oberstufe wird an Beispielen aufgezeigt. In einem Blockseminar werden erste Erfahrungen am interaktiven Whiteboard gesammelt und dessen Einsatz im Unterricht diskutiert. (Termin nach Vereinbarung) Literatur wird in der Veranstaltung angegeben.</p> <ul> <li>Zuordnung: Teilmodul der Veranstaltung &quot;Mathematisches Vertiefungsgebiet und Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot;</li> <li>Zielgruppe: Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP -FD)</li> <li>Voraussetzungen: Abschluss im Bachelorstudiengang mit Kernfach Mathematik (90 Leistungspunkte) einschlie&szlig;lich Lehramtsbezogener Berufswissenschaft im Umfang von 30 Leistungspunkten.</li> <li>Homepage:</li> </ul> <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/ag-ddm/members/Prof_LB/bergmann.html">http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/ag-ddm/members/Prof_LB/bergmann.html</a></p>
Englische zusätzliche Informationen <p>Diese Vorlesung kann im Rahmen der neuen Masterstudienordnung als Seminar &quot;Fachdidaktik Mathematik - Ausgew&auml;hlte Themen&quot; angerechnet werden.</p> Kein Eintrag
Kapazität 15 22

a.SAP verarbeitet Teil-Modul Mathematisches Vertiefungsgebiet (19204001)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Teil-Modul Mathem. Vertiefungsgebiet Teil-Modul Mathematisches Vertiefung
Englische Beschreibung <h1>Inhalt</h1> <p>F&uuml;r das Teil-Modul (f&uuml;r das 1. Fach des Lehramts-Masterstudienganges 120 LP) ist am Fachbereich Mathematik und Informatik ein mathematisches Vertiefungsgebiet (4 SWS Vorlesung, 2SWS &Uuml;bungen, 2 SWS Seminar) zu w&auml;hlen. Der andere Teil des Moduls ist die Vorlesung mit Kolloquiumsphasen &quot;Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot;<br /> &nbsp;</p> <p>(Modulbetreuung durch Prof. C. Haase)</p> <p>(Nicht bindende) Empfehlungen f&uuml;r die Wahl der Vorlesung im Wintersemester 2015-2016 (falls angeboten)</p> <p>Jeweils Vorlesung mit &Uuml;bung</p> <ul> <li>19201301 Analysis III (D. Werner)</li> <li>19201901 Funktionalanalysis (H. Reich)</li> <li>19202701 Panorama der Mathematik (G.M. Ziegler)</li> <li>19223201 Zahlentheorie I / (Algebra I) (Esnault)</li> <li>19202001 Diskrete Geometrie I (G.Ziegler)</li> <li>19400701 Optimierung (Alexander Bockmayr)</li> </ul> <p>WICHTIG: SPRECHEN SIE DEN DOZENTEN/DIE DOZENTIN DARAUF AN, DASS SIE IM ANSCHLUSS AN DIE VORLESUNG EIN SEMINAR BEN&Ouml;TIGEN!</p> <h1>Inhalt</h1> <h1>&nbsp;</h1> <p>F&uuml;r das Teil-Modul (f&uuml;r das 1. Fach des Lehramts-Masterstudienganges 120 LP) ist am Fachbereich Mathematik und Informatik ein mathematisches Vertiefungsgebiet (4 SWS Vorlesung, 2SWS &Uuml;bungen, 2 SWS Seminar) zu w&auml;hlen. Der andere Teil des Moduls ist die Vorlesung mit Kolloquiumsphasen &quot;Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot;<br /> &nbsp;</p> <p>(Modulbetreuung durch Prof.G.M.Ziegler)</p> <p>&nbsp;</p> <p>(Nicht bindende) Empfehlungen f&uuml;r die Wahl der Vorlesung im Wintersemester 2014-2015 (falls angeboten)</p> <p>&nbsp;</p> <p>Jeweils Vorlesung mit &Uuml;bung</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <ul> <li>19023 Funktionalanalysis (D.Werner)</li> <li>19063d Panorama der Mathematik (G.M. Ziegler)</li> <li>19044 Differentialgeometrie I (Ecker)</li> <li>19042 Algebra I (Altmann)</li> <li>19039 Diskrete Geometrie I (G.Ziegler)</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> <li>&nbsp;</li> </ul> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>WICHTIG: SPRECHEN SIE DEN DOZENTEN/DIE DOZENTIN DARAUF AN, DASS SIE IM ANSCHLUSS AN DIE VORLESUNG EIN SEMINAR BEN&Ouml;TIGEN!</p> <p>WICHTIG: SPRECHEN SIE DEN DOZENTEN/DIE DOZENTIN DARAUF AN, DASS SIE IM ANSCHLUSS AN DIE VORLESUNG EIN SEMINAR BEN&Ouml;TIGEN!</p>
Sprache Kein Eintrag Deutsch
Submodule

213aA1.1.1

213aA1.1.4

213bA1.4.1

213aA.1.1.1

213aA.1.1.4

a.SAP verarbeitet Ausgewählte Kapitel der Mathematikdidaktik I (19204111)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Ausgewählte Kapitel I S: Ausgewählte Kapitel der Mathematikdid
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Voraussetzungen:</strong>&nbsp; abgeschlossenes Bachelorstudium&nbsp; &nbsp;</p> <p><strong>Achtung!</strong> Das Seminar beginnt um 9:00 (s.t.) und endet um 12:00 (s.t.), daf&uuml;r endet es bereits Ende Januar.&nbsp;<br /> Dieses Seminar kann im Rahmen der neuen Masterstudienordnung als &quot;Fachdidaktik Mathematik - Entwicklung, Evaluation und Forschung&quot; angerechnet werden.</p> <p>Voraussetzungen abgeschlossenes Bachelorstudium Das 3-stündige Seminar wird in einem 4-stündigen Zeitfenster angeboten, dafür findet es an einigen Terminen nicht statt. Die genauen Termine werden im Seminar bekannt gegeben.</p>
Submodule

213aA1.2.1

213bA1.1.1

213bA1.2.1

242aA1.1.1

460aA1.1.1

213aA.1.2.1

242aA.1.1.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Titel Ausgewählte Kapitel aus der Mathematikdidaktik I Ausgewählte Kapitel der Mathematikdidaktik I
SAP Titel (SI) Ausgewählte Kapitel aus der Mathematikdidaktik I S: Ausgewählte Kapitel der Mathematikdid
Beschreibung <b>Inhalt:</b> Teilmodul der Veranstaltung "Ausgewaehlte Kapitel der Didaktik der Mathematik"<br> Im Seminar wird die Bedeutung der Kategorie Geschlecht für das Lehren und Lernen von Mathematik in der Schule u.a. entlang folgender Fragestellungen beleuchtet:: <ul> <li>Welche geschlechtsbezogenen Unterschiede im Fach Mathematik lassen sich empirisch in internationalen Vergleichsstudien belegen?</li> <li>Welche Erklärungsansätze werden in diesem Zusammenhang diskutiert? </li> <li>Inwiefern trägt die Gestaltung des schulischen Mathematikunterrichts selbst zur Entstehung geschlechtsbezogener Unterschiede bei?</li> <li>Welche Rolle spielen (bewusste oder unbewusste) geschlechterstereotype Einstellungen auf Seiten der Lehrkräfte?</li> <li>Was können Mathematiklehrerinnen und -lehrer konkret tun, um in ihrem Mathematikunterricht bezogen auf die Unterrichtsgestaltung und das Unterrichtsgeschehen der (Re-)Produktion von Geschlechterstereotypisierungen und geschlechterbezogener Wissensreviere entgegenzuwirken?</li> <li>Welche Kompetenzen und berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen benötigen Lehrerinnen und Lehrer für einen geschlechtersensiblen Mathematikunterricht, der für Mädchen und Jungen gleichermaßen interessant ist?</li> </ul> Neben der Auseinandersetzung mit empirischen Befunden, wissenschaftlichen Theorien und interdisziplinären Diskussionszusammenhängen zum Thema Mathematik, Schule und Geschlecht wird es im Seminar auch darum gehen, das eigene Verhältnis zur Mathematik und die damit verknüpften Geschlechterbilder unter Berücksichtigung eigener Lern- und Lehrerfahrungen in der Schule und der späteren Rolle als Lehrkraft zu reflektieren. Im Zentrum des Seminars steht die Vermittlung von Genderkompetenz, die sich im Sinne eines reflective practitioner auf die Fähigkeit bezieht, geschlechtsbezogene Konstruktionsprozesse in und durch Schule und Unterricht zu verstehen, Fallstricke der Ko-Konstruktion durch (eigene) Zuschreibungen, durch Formen der Unterrichtsgestaltung, Interaktionsmuster etc. zu erkennen und entsprechende Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Mit Blick auf die geforderte stärkere Praxisnähe und Berufsorientierung der universitären Lehramtsausbildung basiert die methodisch-didaktischen Konzeption des Seminars auf den Ansatz des methodischen Doppeldeckers, der den TeilnehmerInnen auch das Kennen lernen und Erproben unterschiedlicher (kooperativer) Lernformen ermöglicht, die für einen geschlechtersensiblen (und zugleich guten) Mathematikunterricht nutzbar gemacht werden können. <p><strong>Inhalt:</strong> Teilmodul der Veranstaltung &quot;Ausgewaehlte Kapitel der Didaktik der Mathematik&quot;<br /> Im Seminar wird die Bedeutung der Kategorie Geschlecht für das Lehren und Lernen von Mathematik in der Schule u.a. entlang folgender Fragestellungen beleuchtet::</p> <ul> <li>Welche geschlechtsbezogenen Unterschiede im Fach Mathematik lassen sich empirisch in internationalen Vergleichsstudien belegen?</li> <li>Welche Erklärungsansätze werden in diesem Zusammenhang diskutiert?</li> <li>Inwiefern trägt die Gestaltung des schulischen Mathematikunterrichts selbst zur Entstehung geschlechtsbezogener Unterschiede bei?</li> <li>Welche Rolle spielen (bewusste oder unbewusste) geschlechterstereotype Einstellungen auf Seiten der Lehrkräfte?</li> <li>Was können Mathematiklehrerinnen und -lehrer konkret tun, um in ihrem Mathematikunterricht bezogen auf die Unterrichtsgestaltung und das Unterrichtsgeschehen der (Re-)Produktion von Geschlechterstereotypisierungen und geschlechterbezogener Wissensreviere entgegenzuwirken?</li> <li>Welche Kompetenzen und berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen benötigen Lehrerinnen und Lehrer für einen geschlechtersensiblen Mathematikunterricht, der für Mädchen und Jungen gleichermaßen interessant ist?</li> </ul> <p>Neben der Auseinandersetzung mit empirischen Befunden, wissenschaftlichen Theorien und interdisziplinären Diskussionszusammenhängen zum Thema Mathematik, Schule und Geschlecht wird es im Seminar auch darum gehen, das eigene Verhältnis zur Mathematik und die damit verknüpften Geschlechterbilder unter Berücksichtigung eigener Lern- und Lehrerfahrungen in der Schule und der späteren Rolle als Lehrkraft zu reflektieren. Im Zentrum des Seminars steht die Vermittlung von Genderkompetenz, die sich im Sinne eines reflective practitioner auf die Fähigkeit bezieht, geschlechtsbezogene Konstruktionsprozesse in und durch Schule und Unterricht zu verstehen, Fallstricke der Ko-Konstruktion durch (eigene) Zuschreibungen, durch Formen der Unterrichtsgestaltung, Interaktionsmuster etc. zu erkennen und entsprechende Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Mit Blick auf die geforderte stärkere Praxisnähe und Berufsorientierung der universitären Lehramtsausbildung basiert die methodisch-didaktischen Konzeption des Seminars auf den Ansatz des methodischen Doppeldeckers, der den TeilnehmerInnen auch das Kennen lernen und Erproben unterschiedlicher (kooperativer) Lernformen ermöglicht, die für einen geschlechtersensiblen (und zugleich guten) Mathematikunterricht nutzbar gemacht werden können.</p>
Englische Beschreibung <b>Inhalt:</b> Teilmodul der Veranstaltung "Ausgewaehlte Kapitel der Didaktik der Mathematik"<br> Im Seminar wird die Bedeutung der Kategorie Geschlecht für das Lehren und Lernen von Mathematik in der Schule u.a. entlang folgender Fragestellungen beleuchtet:: <ul> <li>Welche geschlechtsbezogenen Unterschiede im Fach Mathematik lassen sich empirisch in internationalen Vergleichsstudien belegen?</li> <li>Welche Erklärungsansätze werden in diesem Zusammenhang diskutiert? </li> <li>Inwiefern trägt die Gestaltung des schulischen Mathematikunterrichts selbst zur Entstehung geschlechtsbezogener Unterschiede bei?</li> <li>Welche Rolle spielen (bewusste oder unbewusste) geschlechterstereotype Einstellungen auf Seiten der Lehrkräfte?</li> <li>Was können Mathematiklehrerinnen und -lehrer konkret tun, um in ihrem Mathematikunterricht bezogen auf die Unterrichtsgestaltung und das Unterrichtsgeschehen der (Re-)Produktion von Geschlechterstereotypisierungen und geschlechterbezogener Wissensreviere entgegenzuwirken?</li> <li>Welche Kompetenzen und berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen benötigen Lehrerinnen und Lehrer für einen geschlechtersensiblen Mathematikunterricht, der für Mädchen und Jungen gleichermaßen interessant ist?</li> </ul> Neben der Auseinandersetzung mit empirischen Befunden, wissenschaftlichen Theorien und interdisziplinären Diskussionszusammenhängen zum Thema Mathematik, Schule und Geschlecht wird es im Seminar auch darum gehen, das eigene Verhältnis zur Mathematik und die damit verknüpften Geschlechterbilder unter Berücksichtigung eigener Lern- und Lehrerfahrungen in der Schule und der späteren Rolle als Lehrkraft zu reflektieren. Im Zentrum des Seminars steht die Vermittlung von Genderkompetenz, die sich im Sinne eines reflective practitioner auf die Fähigkeit bezieht, geschlechtsbezogene Konstruktionsprozesse in und durch Schule und Unterricht zu verstehen, Fallstricke der Ko-Konstruktion durch (eigene) Zuschreibungen, durch Formen der Unterrichtsgestaltung, Interaktionsmuster etc. zu erkennen und entsprechende Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Mit Blick auf die geforderte stärkere Praxisnähe und Berufsorientierung der universitären Lehramtsausbildung basiert die methodisch-didaktischen Konzeption des Seminars auf den Ansatz des methodischen Doppeldeckers, der den TeilnehmerInnen auch das Kennen lernen und Erproben unterschiedlicher (kooperativer) Lernformen ermöglicht, die für einen geschlechtersensiblen (und zugleich guten) Mathematikunterricht nutzbar gemacht werden können. <p><strong>Inhalt:</strong> Teilmodul der Veranstaltung &quot;Ausgewaehlte Kapitel der Didaktik der Mathematik&quot;<br /> Im Seminar wird die Bedeutung der Kategorie Geschlecht für das Lehren und Lernen von Mathematik in der Schule u.a. entlang folgender Fragestellungen beleuchtet::</p> <ul> <li>Welche geschlechtsbezogenen Unterschiede im Fach Mathematik lassen sich empirisch in internationalen Vergleichsstudien belegen?</li> <li>Welche Erklärungsansätze werden in diesem Zusammenhang diskutiert?</li> <li>Inwiefern trägt die Gestaltung des schulischen Mathematikunterrichts selbst zur Entstehung geschlechtsbezogener Unterschiede bei?</li> <li>Welche Rolle spielen (bewusste oder unbewusste) geschlechterstereotype Einstellungen auf Seiten der Lehrkräfte?</li> <li>Was können Mathematiklehrerinnen und -lehrer konkret tun, um in ihrem Mathematikunterricht bezogen auf die Unterrichtsgestaltung und das Unterrichtsgeschehen der (Re-)Produktion von Geschlechterstereotypisierungen und geschlechterbezogener Wissensreviere entgegenzuwirken?</li> <li>Welche Kompetenzen und berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen benötigen Lehrerinnen und Lehrer für einen geschlechtersensiblen Mathematikunterricht, der für Mädchen und Jungen gleichermaßen interessant ist?</li> </ul> <p>Neben der Auseinandersetzung mit empirischen Befunden, wissenschaftlichen Theorien und interdisziplinären Diskussionszusammenhängen zum Thema Mathematik, Schule und Geschlecht wird es im Seminar auch darum gehen, das eigene Verhältnis zur Mathematik und die damit verknüpften Geschlechterbilder unter Berücksichtigung eigener Lern- und Lehrerfahrungen in der Schule und der späteren Rolle als Lehrkraft zu reflektieren. Im Zentrum des Seminars steht die Vermittlung von Genderkompetenz, die sich im Sinne eines reflective practitioner auf die Fähigkeit bezieht, geschlechtsbezogene Konstruktionsprozesse in und durch Schule und Unterricht zu verstehen, Fallstricke der Ko-Konstruktion durch (eigene) Zuschreibungen, durch Formen der Unterrichtsgestaltung, Interaktionsmuster etc. zu erkennen und entsprechende Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Mit Blick auf die geforderte stärkere Praxisnähe und Berufsorientierung der universitären Lehramtsausbildung basiert die methodisch-didaktischen Konzeption des Seminars auf den Ansatz des methodischen Doppeldeckers, der den TeilnehmerInnen auch das Kennen lernen und Erproben unterschiedlicher (kooperativer) Lernformen ermöglicht, die für einen geschlechtersensiblen (und zugleich guten) Mathematikunterricht nutzbar gemacht werden können.</p>
Dozent

Brigitte Lutz-Westphal

N. N.

Literatur Wird im Seminar bekannt gegeben. <p>Wird im Seminar bekannt gegeben.</p>
Zusätzliche Informationen <b>Voraussetzungen:</b> Abgeschlossener lehramtsbezogener Bachelorstudiengang mit dem Fach Mathematik. <br><br> <b>Zielgruppe:</b><br> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (60 LP - FD-1, 11 LP),<br> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP - FD 1/FD-2, 10 LP) <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Abgeschlossener lehramtsbezogener Bachelorstudiengang mit dem Fach Mathematik.<br /> <br /> <strong>Zielgruppe:</strong><br /> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (60 LP - FD-1, 11 LP),<br /> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP - FD 1/FD-2, 10 LP)</p>
Englische zusätzliche Informationen <b>Voraussetzungen:</b> Abgeschlossener lehramtsbezogener Bachelorstudiengang mit dem Fach Mathematik. <br><br> <b>Zielgruppe:</b><br> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (60 LP - FD-1, 11 LP),<br> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP - FD 1/FD-2, 10 LP) <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Abgeschlossener lehramtsbezogener Bachelorstudiengang mit dem Fach Mathematik.<br /> <br /> <strong>Zielgruppe:</strong><br /> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (60 LP - FD-1, 11 LP),<br /> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP - FD 1/FD-2, 10 LP)</p>
Sprache Kein Eintrag Deutsch
Submodule

213aA1.2.1

213bA1.2.1

242aA1.1.1

213aA.1.2.1

242aA.1.1.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Ausgewaehlte Kapitel II S: Ausgewählte Kapitel aus der Mathemati
Englische Beschreibung <p>Inhalt<br /> Entsprechend der Forderung des Wissenschaftsrats nach Ber&uuml;cksichtigung des Bedeutungszuwachses von Medienkompetenz, wonach Lehrer im Rahmen ihrer Ausbildung in die Lage versetzt werden sollten, Sch&uuml;ler auf den kompetenten Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken vorzubereiten und neue Medien f&uuml;r Lehr- und Lernprozesse in der Schule nutzbar zu machen, werden wir im Rahmen dieses Seminars- die Funktionen und Wirkungen der neuen Medien in Lehr- und Lernprozessen er&ouml;rtern,- M&ouml;glichkeiten der Internet- und Softwarennutzung im Mathematikunterricht analysieren und- an ausgew&auml;hlten Beispielen die Vorteile und Nachteile aufzuzeigen, die mit dem Einsatz dieser neuen Werkzeuge einhergehen. Im Mittelpunkt steht der praktische Umgang mit den M&ouml;glichkeiten des Internets und mit ausgew&auml;hlten Programmen (Tabellenkalkulation und Dynamische Geometriesoftware). Dies soll in Form intensiver Kleingruppenarbeit erfolgen. Anschlie&szlig;end gilt es, die Verwendung des jeweiligen Werkzeugs im Hinblick auf das Erreichen der Ziele des Mathematikunterrichts zu hinterfragen und Beispiele f&uuml;r einen problemad&auml;quaten Einsatz zu erarbeiten. Der PC-Pool der Bioinformatik, in dem das Seminar stattfindet, verf&uuml;gt &uuml;ber 12 Rechner. Um individuelles Arbeiten mit den Programmen zu erm&ouml;glichen, ist das Mitbringen von eigenen Laptoprechner ausdr&uuml;cklich erw&uuml;nscht Zuordnung: Teilmodul der Veranstaltung &quot;Ausgewaehlte Kapitel der Didaktik der Mathematik&quot;.</p> <p>Homepage&nbsp; http://www.math.fu-berlin.de/groups/ag-ddm/mitarbeiter/lenze.html</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Achtung: Blockseminar, Mo - Sa, 15.02.2016-20.02.2016 jeweils 9 - 17 Uhr, Raum: 017, Arnimallee 6</p> <p>Dieses Seminar kann im Rahmen der neuen Masterstudienordnung als &quot;Fachdidaktik Mathematik - Ausgew&auml;hlte Themen&quot; angerechnet werden.</p> Kein Eintrag
Kapazität 16 0
Submodule

213aA1.2.2

213bA1.1.1

213bA1.2.1

242aA1.1.2

460aA1.2.1

213aA.1.2.2

242aA.1.1.2

a.SAP verarbeitet Ausgewählte Kapitel der Mathematikdidaktik II (19204511)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Ausgewählte Kapitel der Mathematikdidaktik II S: Ausgewählte Kapitel der Mathematikdid
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Teilmodul der Veranstaltung &quot;Ausgew&auml;hlte Kapitel der Didaktik der Mathematik&quot;</p> <p>Mathematik ist ein Schulfach, das Sch&uuml;ler und Sch&uuml;lerinnen stark polarisiert. F&uuml;r die einen z&auml;hlt es zu ihren Lieblingsf&auml;cher - sie finden Mathematik &quot;toll&quot;, &quot;spannend&quot;, haben Spa&szlig; am &quot;knobeln und ausprobieren&quot;. F&uuml;r die anderen ist Mathematik ein ungeliebtes Fach, dass sie &quot;langweilig&quot;, &quot;trocken&quot;, &quot;zu abstrakt&quot; finden und dessen Inhalte man ihrer Meinung nach &quot;sp&auml;ter nie wieder braucht&quot;. Das sowieso schon polarisierende und mit pauschalisierenden Vorurteilen behaftete Bild des Faches Mathematik ist zudem mit spezifischen Geschlechterstereotypen verkn&uuml;pft, nach dem Motto: &quot;Mathe nix f&uuml;r M&auml;dchen&quot;. Dies stellt zuk&uuml;nftige Mathematiklehrkr&auml;fte vor Herausforderungen in der schulischen Praxis, die &uuml;ber eine &quot;reine Vermittlung&quot; des Fachwissens hinausgehen.</p> <p>Ausgehend von einem Vergleich diskutierter Kriterien eines &quot;guten Mathematikunterrichts&quot; und eines &quot;gendersensiblen Mathematikunterrichts&quot; werden zun&auml;chst Diskurse und Ans&auml;tze der schulbezogenen Geschlechterforschung hinsichtlich einer gendersensiblen Planung, Gestaltung und Umsetzung des Mathematikunterrichts behandelt. Die den weiteren Seminarverlauf zugrunde gelegte Frage lautet sodann: Wie k&ouml;nnte ein solcher &quot;geschlechtersensibler&quot; Mathematikunterricht dazu beitragen, nicht nur das polarisierende und geschlechterstereotype Bild der Mathematik aufzubrechen, sondern den Mathematikunterricht insgesamt inkludierender zu gestalten?</p> <p>Am Beispiel einer schulischen Unterrichtsstunde oder Lernumgebung, die im Rahmen der Lehrveranstaltung von den Studierenden in Kleingruppen selbst entwickelt und gestaltet werden, sollen verschiedene Ideen f&uuml;r einen geschlechtersensiblen und f&uuml;r vielf&auml;ltige Lerntypen interessanten Mathematikunterricht umgesetzt und im Seminar &quot;ausprobiert&quot; und reflektiert werden. Im Vordergrund steht dabei auch die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen, die auf einer Verkn&uuml;pfung von Mathematik und scheinbar &quot;v&ouml;llig anderen&quot; Welten (z.B. Kunst, Musik, Geschichte) und auf ihre Verortung in unterschiedlichen Lebensbereichen oder anderen Disziplinen beruht.</p> Kein Eintrag
Dozent

Katrin Bohnet

Anina Mischau

Anina Mischau

Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zielgruppe:</strong> Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (60 LP - FD-1, 11 LP), Studierende im Lehramtsmasterstudiengang (120 LP - FD 1/FD-2, 10 LP)<br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Abgeschlossener lehramtsbezogener Bachelorstudiengang mit dem Fach Mathematik. Von Vorteil w&auml;re ein vorheriger Besuch des entsprechenden &quot;Genderkompetenzseminars&quot; (Ausgew&auml;hlte Kapitel I), dies ist jedoch nicht Bedingung.</p> Kein Eintrag
Sprache Kein Eintrag Deutsch
Kapazität 16 0
Submodule

213aA1.2.2

213bA1.2.1

460aA1.1.1

460aA1.2.1

213aA.1.2.2

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel SPS II: UP Schulpraktische Studien II
Englische Beschreibung <p><strong>Hinweis: </strong>Die Studierenden m&uuml;ssen davon ausgehen, dass sie w&auml;hrend der Vorlesungszeit im laufenden Semester in Kontakt mit dem Veranstaltungsleiter der schulpraktischen Studien Teil I und der Mentorin/dem Mentor wesentliche Planungsarbeit leisten.&nbsp; Planung, Durchf&uuml;hrung und Auswertung von Mathematikunterricht in einer Berliner Schule. Die Studierenden suchen sich jeweils zu zweit eine Praktikumsschule, in der sie die 4 Wochen Blockpraktikum absolvieren.</p> <p><strong>Zuordnung:</strong> Zweiter Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik)&quot;. Direkt im Anschluss ist der dritte Teil (Nachbereitungsseminar) zu besuchen.</p> <p><strong>Hinweis:</strong> Die Anmeldung zu allen drei Teilen des Moduls erfolgt in den &quot;Schulpraktischen Studien I&quot;&nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong>&nbsp; Lehramtsstudierende im Lehramtsmasterstudiengang nach auslaufender Studienordnung.&nbsp; &nbsp;</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong>&nbsp; Erfolgreiche Teilnahme am Vorbereitungsseminar zu den Schulpraktischen Studien im Fach Mathematik, abgeschlossenes Basismodul Fachdidaktik Mathematik&nbsp;&nbsp;</p> <p><strong>Literatur:</strong> Es erfolgen individuelle Literaturhinweise.</p> <p>Inhalt Hinweis: Die Studierenden m&uuml;ssen davon ausgehen, dass sie w&auml;hrend der Vorlesungszeit im laufenden Semester in Kontakt mit dem Veranstaltungsleiter der schulpraktischen Studien Teil I und der Mentorin/dem Mentor wesentliche Planungsarbeit leisten. Planung, Durchf&uuml;hrung und Auswertung von Mathematikunterricht in einer Berliner Schule. Die Studierenden suchen sich jeweils zu zweit eine Praktikumsschule, in der sie die 4 Wochen Blockpraktikum absolvieren. Zuordnung: Zweiter Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik)&quot;. Direkt im Anschluss ist der dritte Teil (Nachbereitungsseminar) zu besuchen.Hinweis: Die Anmeldung zu allen drei Teilen des Moduls erfolgt in den &quot;Schulpraktischen Studien I&quot; Zuordnung: Zweiter Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik)&quot; Zielgruppe Lehramtsstudierende im Lehramtsmasterstudiengang bzw. am Ende des Bachelorstudiums (nach Abschluss des Basismoduls Fachdidaktik Mathematik), falls sie den &quot;kleinen Master&quot; mit Kernfach Mathematik anstreben. Voraussetzungen Erfolgreiche Teilnahme am Vorbereitungsseminar zu den Schulpraktischen Studien im Fach Mathematik, abgeschlossenes Basismodul Fachdidaktik Mathematik Literatur Es erfolgen individuelle Literaturhinweise. Homepage http://www.math.fu-berlin.de/groups/ag-ddm/mitarbeiter/ladenthin.html</p>
Dozent

Christine Gärtner

N. N.

Englische zusätzliche Informationen <p>15.02.2016 - 11.03.2016, nach Vereinbarung, in Schulen</p> <p>22.02. - 21.03.2014, nach Vereinbarung, in Schulen</p>
Kurstyp Praktikum Unterrichtspraktikum
Submodule

082aB1.6.2

082cB1.7.2

082dB1.7.1

213aA1.3.2

082aB.1.6.2

082cB.1.7.2

082dB.1.7.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel SPS III Schulpraktische Studien III
Englische Beschreibung <p>Inhalt&nbsp;</p> <p>Die Kompaktveranstaltung bildet den Abschluss der Schulpraktischen Studien zur Planung, Durchf&uuml;hrung und Analyse von Mathematikunterricht. Auf der Grundlage der im Rahmen des Unterrichtspraktikums gewonnenen Erfahrungen werden typische Situationen des Lehr-Lern-Geschehens reflektiert. Daran schlie&szlig;t sich die individuelle Auseinandersetzung&nbsp; mit den ersten eigenen unterrichtlichen Versuchen an. Ziel ist es, die innerhalb dieser Veranstaltungsreihe gewonnenen Kriterien zur Beobachtung und Bewertung von Unterricht f&uuml;r die Auswertung der eigenen didaktischen Bem&uuml;hungen zu nutzen und Konsequenzen f&uuml;r eine k&uuml;nftig verbesserte Planung abzuleiten.</p> <p>Durchf&uuml;hrung: Individuelle Betreuung bei der schriftlichen Ausarbeitung (Portfolio) und der Pr&auml;sentation; Plenumsphase mit Vortr&auml;gen und Diskussion&nbsp;&nbsp;</p> <p>Zuordnung: Dritter Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik)&nbsp;&nbsp;</p> <p>Zielgruppe: Studierende&nbsp; im Lehramtsmasterstudiengang nach auslaufender Studienordnung (60/120 LP - FD-1/FD-2) (11 LP)&nbsp;&nbsp;</p> <p>Voraussetzungen: Erfolgreiche Teilnahme am Vorbereitungsseminar zu den Schulpraktischen Studien im Fach Mathematik und an dem Unterrichtspraktikum.&nbsp;&nbsp;</p> <p>Literatur:&nbsp; Es erfolgen individuelle Literaturhinweise.&nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> <p>Inhalt Die Kompaktveranstaltung bildet den Abschluss der Schulpraktischen Studien zur Planung, Durchf&uuml;hrung und Analyse von Mathematikunterricht. Auf der Grundlage der im Rahmen des Unterrichtspraktikums gewonnenen Erfahrungen werden typische Situationen des Lehr-Lern-Geschehens reflektiert. Daran schlie&szlig;t sich die individuelle Auseinandersetzung mit den ersten eigenen unterrichtlichen Versuchen an. Ziel ist es, die innerhalb dieser Veranstaltungsreihe gewonnenen Kriterien zur Beobachtung und Bewertung von Unterricht f&uuml;r die Auswertung der eigenen didaktischen Bem&uuml;hungen zu nutzen und Konsequenzen f&uuml;r eine k&uuml;nftig verbesserte Planung abzuleiten. Durchf&uuml;hrung: Individuelle Betreuung bei der schriftlichen Ausarbeitung (Portfolio) und der Pr&auml;sentation; Plenumsphase mit Vortr&auml;gen und Diskussion Zuordnung: Dritter Teil des Moduls &quot;Fachbezogenes Unterrichten (Schulpraktische Studien im Fach Mathematik) Zielgruppe Studierende im Bachelorstudiengang mit Mathematik als Kernfach (10 LP) oder im Lehramtsmasterstudiengang (60/120 LP - FD-1/FD-2) (11 LP) Voraussetzungen Erfolgreiche Teilnahme am Vorbereitungsseminar zu den Schulpraktischen Studien im Fach Mathematik und an dem Unterrichtspraktikum. Literatur Es erfolgen individuelle Literaturhinweise. Homepage http://www.math.fu-berlin.de/groups/ag-ddm/index.html</p>
Dozent

Alexander Schulte

Bettina Seidl

N. N.

Englische zusätzliche Informationen <p>Blockveranstaltung: 14.03.2016-18.03.2016</p> <p>Hinweis: Das Seminar findet ggf. begleitend und/oder als Blockveranstaltungin der auf das Unterrichtspraktikum folgende Woche statt.<br /> Die Termine werden im Rahmen des Vorbereitungsseminars bekanntgegeben.</p> <p>Blockveranstaltung: 23.03. - 27.03.2015 Hinweis: Das Seminar findet ggf. begleitend und/oder als Blockveranstaltungin der auf das Unterrichtspraktikum folgende Woche statt. Die Termine werden im Rahmen des Vorbereitungsseminars bekanntgegeben.</p>
Submodule

082aB1.6.3

082cB1.7.3

082dB1.7.1

213aA1.3.3

082aB.1.6.1

082cB.1.7.1

082dB.1.7.1

213aA.1.3.1

a.SAP verarbeitet Lineare Algebra II (lehramtsbezogen) (19205101)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Lineare Algebra II (lehramtsbezogen) VL: Lineare Algebra II (lehramtsbezogen)
Englische zusätzliche Informationen <h3>Zielgruppe:</h3> <p>- Lehramtsstudierende mit Kernfach Mathematik besuchen diese Veranstaltung im Bachelorstudium, falls sie den &quot;gro&szlig;en Master&quot; anstreben.<br /> - Lehramtsstudierende mit Zweitfach Mathematik besuchen diese Veranstaltung im Rahmen des &quot;gro&szlig;en Masters&quot; als Teilmodul. Sie belegen zugleich das Teilmodul &quot;Didaktik des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe II&quot;, um das Modul &quot;Lineare Algebra II und Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot; abzuschlie&szlig;en.</p> <h3>Zielgruppe:</h3> <p>- Lehramtsstudierende mit Kernfach Mathematik besuchen diese Veranstaltung im Bachelorstudium, falls sie den &quot;großen Master&quot; anstreben.<br /> - Lehramtsstudierende mit Zweitfach Mathematik besuchen diese Veranstaltung im Rahmen des &quot;großen Masters&quot; als Teilmodul. Sie belegen zugleich das Teilmodul &quot;Didaktik des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe II&quot; (19213), um das Modul &quot;Lineare Algebra II und Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot; abzuschließen.</p>
Sprache Kein Eintrag Deutsch

a.SAP verarbeitet Übung zu Lineare Algebra II (lehramtsbezogen) (19205102)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Lineare Algebra II (lehramtsbez Ü: Lineare Algebra II (lehramtsbezogen)
Dozent

Christian Stump

Mark Ullmann

Christian Stump

a.In Planung Differentialgeometrie III (19205201)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Differentialgeometrie III VL: Differentialgeometrie III
Beschreibung <b>Inhalt:</b> In diesem Semester: Regularity Theory for Mean Curvature Flow.<br> <b>Zielgruppe:</b> Ab etwa 6. Semester.<br> <b>Voraussetzungen:</b> Analysis I bis III, lineare Algebra I und II, Differentialgeometrie I.<br> <b>Literatur:</b> Ecker, Klaus: Regularity Theory for Mean Curvature Flow, Birkhäuser 2004 <p><strong>Inhalt:</strong> In diesem Semester: Regularity Theory for Mean Curvature Flow.<br /> <strong>Zielgruppe:</strong> Ab etwa 6. Semester.<br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Analysis I bis III, lineare Algebra I und II, Differentialgeometrie I.<br /> <strong>Literatur:</strong> Ecker, Klaus: Regularity Theory for Mean Curvature Flow, Birkh&auml;user 2004</p>
Englische Beschreibung <b>Inhalt:</b> In diesem Semester: Regularity Theory for Mean Curvature Flow.<br> <b>Zielgruppe:</b> Ab etwa 6. Semester.<br> <b>Voraussetzungen:</b> Analysis I bis III, lineare Algebra I und II, Differentialgeometrie I.<br> <b>Literatur:</b> Ecker, Klaus: Regularity Theory for Mean Curvature Flow, Birkhäuser 2004 <p><strong>Inhalt:</strong> In diesem Semester: Regularity Theory for Mean Curvature Flow.<br /> <strong>Zielgruppe:</strong> Ab etwa 6. Semester.<br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Analysis I bis III, lineare Algebra I und II, Differentialgeometrie I.<br /> <strong>Literatur:</strong> Ecker, Klaus: Regularity Theory for Mean Curvature Flow, Birkh&auml;user 2004</p>
Dozent

Klaus Ecker

Kein Eintrag
Sprache Englisch Deutsch
Submodule

280aA1.3.1

280bA1.3.1

280bA6.3.1

280aA.5.3.1

280bA.1.3.1

a.In Planung Ü zu Differentialgeometrie III (19205202)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Titel Ü zu Differentialgeometrie III Übung zu Differentialgeometrie III
SAP Titel Differentialgeometrie III Ü: Differentialgeometrie III
Dozent

Klaus Ecker

Kein Eintrag
Submodule

280aA1.3.2

280bA1.3.2

280aA.5.3.2

280bA.1.3.2

a.SAP verarbeitet Seminar zur Algebraischen Geometrie (19205711)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Sem. Alg. Geometrie S: Seminar zur Algebraischen Geometrie
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Diskrete Mathematik II "Extremal Combinatorics" VL: Diskrete Mathematik II "Extremal Com
Englische Beschreibung Kein Eintrag <p><strong>October 6th at 8:15-8:45 there will be an information question/answer opportunity about the rules and requirements of the course. (The first lecture starts at 9:00.) </strong><br /> The first three weeks of the course will be given in a block course format during the week preceding the semester, October 6-10, hence there are no regular lectures during the period October 13-31.<br /> During the week of October 6-10 there will be lectures on four days, 9:15-12:00, about the fundamentals of Additive Combinatorics. These lectures will be accompanied by exercise sessions in the afternoon. In order to gain points towards their exercise credit, participants of Discrete Math II will be required to submit written solutions to some of these exercises during the first three weeks of the semester.<br /> The regular lecture and exercise hours will resume from November 3.<br /> For further details please check the course website: <a href="http://discretemath.imp.fu-berlin.de/DMII-2014-15/">Discrete Mathematics II</a></p>
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Diskrete Mathematik II "Extremal Combinatorics" Ü: Diskrete Mathematik II "Extremal Comb

a.SAP verarbeitet (V) Aufbaumodul Diskrete Geometrie III (19205901)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel (V) Aufbaumodul Diskrete Geometrie III VL: (V) Aufbaumodul Diskrete Geometrie I
Englische Beschreibung <p>This is the third in a series of three courses on discrete geometry. This advanced course centers around the `g-Theorem, that is, the complete characterization of face numbers of simplicial convex polytopes. Combining ideas from the combinatorics (Discrete Geometry I) and the convex geometry (Discrete Geometry II) of polytopes naturally leads to McMullen&apos;s polytope/weight algebra. In this setup the g-Theorem and its proof can be clearly phrased. If time permits we will also address connections of the `algebra of polytopes&apos; to intersection theory in toric and tropical geometry.</p> <p>This is the third in a series of three courses on discrete geometry. This advanced course discusses the interaction of convex bodies with lattices (known as the &quot;Geometry of Numbers&quot;), lattice polytopes and lattice point counting (known as &quot;Ehrhart Theory&quot;), and other selected topics of current interest.</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Preferably Discrete Geometry I and II. Background in discrete geometry (polytopes, subdivisions, h-vectors) and convex geometry (mixed volumes, Brunn-Minkowski, Aleksandrov-Fenchel) should suffice.</p> <p>The target audience are students with a solid background in discrete geometry and/or convex geometry (en par with Discrete Geometry I &amp; II). The topic of this course is a state-of-art of advanced topics in discrete geometry that find applications and incarnations in differential geometry, topology, combinatorics, and algebraic geometry.<br /> <br /> Voraussetzungen: Preferably Discrete Geometry I and II.</p>
Sprache Englisch Deutsch

a.SAP verarbeitet (Ü) Aufbaumodul Diskrete Geometrie III (19205902)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel (Ü) Aufbaumodul Diskrete Geometrie III Ü: (V) Aufbaumodul Diskrete Geometrie II
Dozent

Arnau Padrol Sureda

Raman Sanyal

Raman Sanyal

a.SAP verarbeitet Seminar for Discrete Mathematics III (19206011)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Seminar for Discrete Mathematics III S: Seminar for Discrete Mathematics III
Beschreibung <p><strong>Content:</strong> The seminar covers advanced topics in Extremal and Probabilistic Combinatorics.<br /> <strong>Target group:</strong> BMS students, Master students, Diploma students, or advanced Bachelor students.<br /> <strong>Prerequisites:</strong> Successful completion of the lecture &quot;Discrete Mathematics III&quot; (or equivalent background: please contact the lecturer).<br /> <strong>Literature:</strong> Explicit Constructions (lecture notes); Davidoff, Sarnak, Valette: Elementary Number Theory, Group Theory and Ramanujan Graphs (London Mathematical Society Student Texts)<br /> </p> <p><strong>Content:</strong> The seminar covers advanced topics in Extremal and Probabilistic Combinatorics.<br /> <strong>Target group:</strong> BMS students, Master students, Diploma students, or advanced Bachelor students.<br /> <strong>Prerequisites:</strong> Prerequisite is the successful completion of the lecture &quot;Discrete Mathematics III&quot; (or equivalent background: please contact the lecturer).<br /> You must come to the preliminary meeting on September 15th at 12:00 noon in SR 031, A6.<br /> <strong>Literature:</strong> Explicit Constructions (lecture notes); Davidoff, Sarnak, Valette: Elementary Number Theory, Group Theory and Ramanujan Graphs (London Mathematical Society Student Texts)<br /> For further information please check the following <a href="http://www-ma2.upc.edu/jrue/courses-WS2014-SeminarDMIII.html">webpage.</a></p>
Englische Beschreibung <p><strong>Content:</strong> The seminar covers advanced topics in Extremal and Probabilistic Combinatorics.<br /> <strong>Target group:</strong> BMS students, Master students, Diploma students, or advanced Bachelor students.<br /> <strong>Prerequisites:</strong> Successful completion of the lecture &quot;Discrete Mathematics III&quot; (or equivalent background: please contact the lecturer).<br /> <strong>Literature:</strong> Explicit Constructions (lecture notes); Davidoff, Sarnak, Valette: Elementary Number Theory, Group Theory and Ramanujan Graphs (London Mathematical Society Student Texts)<br /> </p> <p><strong>Content:</strong> The seminar covers advanced topics in Extremal and Probabilistic Combinatorics.<br /> <strong>Target group:</strong> BMS students, Master students, Diploma students, or advanced Bachelor students.<br /> <strong>Prerequisites:</strong> Prerequisite is the successful completion of the lecture &quot;Discrete Mathematics III&quot; (or equivalent background: please contact the lecturer).<br /> You must come to the preliminary meeting on September 15th at 12:00 noon in SR 031, A6.<br /> <strong>Literature:</strong> Explicit Constructions (lecture notes); Davidoff, Sarnak, Valette: Elementary Number Theory, Group Theory and Ramanujan Graphs (London Mathematical Society Student Texts)<br /> For further information please check the following <a href="http://www-ma2.upc.edu/jrue/courses-WS2014-SeminarDMIII.html">webpage.</a></p>
Englische zusätzliche Informationen Kein Eintrag <p>Distribution of topics: September 15, 2014, 12:00 noon, SR 031/A6</p>
Sprache Englisch Deutsch
Kapazität 20 15
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung In this seminar we will study some remarkable examples of polytopes, discuss the construction techniques and derive the most important properties. Some of these were used to solve problems, disprove conjectures, or are examples to support such. Some also have unexplored or unexplained properties that we will look at. <br><br> The seminar will probably take place mostly in English. <p>In this seminar we will study some remarkable examples of polytopes, discuss the construction techniques and derive the most important properties. Some of these were used to solve problems, disprove conjectures, or are examples to support such. Some also have unexplored or unexplained properties that we will look at.<br /> <br /> The seminar will probably take place mostly in English.</p>
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Numerik IV VL: Numerik IV: Numerical methods for ge
Englische Beschreibung <u>Content:</u><br> The course presents numerical methods for problems from fluid dynamics where the convective transport dominates (which is the standard situation in applications). Important topics are stabilized finite element methods and adaptive methods. <p><u>Content:</u><br /> The course presents numerical methods for problems from fluid dynamics where the convective transport dominates (which is the standard situation in applications). Important topics are stabilized finite element methods and adaptive methods.</p>
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Numerical methods for geometric Ü: Numerik IV: Numerical methods for geo
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung Kein Eintrag <p>Up to 10 students of computer science and mathematics will collaborate on a software development project from the realm of scientific computing. We will specify the desired features and behaviour of the software to be developed depending on the size and composition of the group - a typical project will include generation and analysis of numerical/simulation data as well as data management and storage.<br /> To meet the different backgrounds of mathematicians and computer scientists, the project will include aspects of both numerics (such as simulation aspects) as well as pure informatics (such as data processing, database design and development, software architecture design).</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Homepage der Veranstaltung:</strong><br /> <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/w/CompMolBio/SoftwareCompPhys">Wichtige Informationen + Termine sowie kurzfristige &Auml;nderungen siehe hier!</a></p> <p>For up to date information check the <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/w/CompMolBio/SoftwareSciComp">seminar homepage</a></p>
Submodule

280bA7.6.1

089bA.1.48.1

089bA.1.53.1

089bA.1.56.1

280bA.7.6.1

a.SAP verarbeitet Seminar: Shock waves (19206811)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Shock waves S: Seminar: Shock waves
Englische Beschreibung <p>We will study shock waves (i.e. a disturbance skirting regions with tremendously different properties e.g. of density, pressure, temperature) arising in systems of 1st order PDEs modeling e.g. transport phenomena, conservation laws, gas dynamics, wave equations, traffic flows. On this way, we will learn main notions and tools for the analysis of 1st order PDEs, in particular, characteristics, weak solutions, entropy, viscosity and asymptotics of solutions.</p> <p>The language of the seminar is supposed to be English (with the help of German if needed).</p> <p>Traveling waves arise in many fields of natural sciences, including biology, chemistry, and physics. We will learn mathematical tools that allow one to discribe the dynamics of traveling waves in reaction-diffusion systems. Besides classical systems, we will be interested in those containing time delay and spatially nonlocal interactions.</p> <p>The language of the seminar is supposed to be English (with the help of German if needed).</p>
Englische zusätzliche Informationen <p>Interested students are supposed to be acquainted with ordinary differential equations and analysis and should furthermore possess basic knowledge about partial differential equations.</p> <p>Knowledge of ordinary differential equations and/or dynamical systems is necessary. Basic understanding of partial differential equations will be helpful.</p>
Sprache Englisch Deutsch

a.Publiziert Kolloquium: Mathematisches Kolloquium (19208250)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Beschreibung Internationale Gastvorträge zu Themen aus der wissenschaftlichen Visualisierung, mathematischen Visualierung und mathematischen Geometrieverarbeitung. <p>Internationale Gastvortr&auml;ge zu Themen aus der wissenschaftlichen Visualisierung, mathematischen Visualierung und mathematischen Geometrieverarbeitung.</p>
Englische Beschreibung Internationale Gastvorträge zu Themen aus der wissenschaftlichen Visualisierung, mathematischen Visualierung und mathematischen Geometrieverarbeitung. <p>Internationale Gastvortr&auml;ge zu Themen aus der wissenschaftlichen Visualisierung, mathematischen Visualierung und mathematischen Geometrieverarbeitung.</p>

a.Publiziert Mathematikdidaktisches Kolloquium (19208450)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Sprache Kein Eintrag Deutsch

a.Publiziert Lehrerweiterbildungskurs Mathematik 4 (19208720)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>Kurs beginnt im Sommersemester und findet w&auml;hrend der Schulferien nicht statt.<br /> Zulassung durch die Sen. BJW.</p> Kein Eintrag

a.Publiziert Forschungsseminar Algebra (19209016)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel FS Algebra Forschungsseminar Algebra
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Vortr&auml;ge von Masterstudenten, Diplomanden und Doktoranden &uuml;ber laufende Arbeiten und ausgew&auml;hlte Forschungsthemen.<br /> <a href="http://www.math.fu-berlin.de/altmann/">Homepage: Prof. Altmann </a></p> Kein Eintrag

a.Publiziert Forschungsseminar Combinatorics (19209316)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung For schedule and abstracts please follow the link to <a href="https://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/geokomb/seminar/index.html"> "Combinatorics Seminar".</a> Kein Eintrag

a.Publiziert Forschungsseminar Geometrische Analysis (19209616)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>Forschungsseminar der AG Geometrische Analysis</p> Kein Eintrag
Kapazität 10 15
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Beschreibung <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/research/FS-2015WS-arithm.html"> Homepage </a> des Forschungsseminars.</p> <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/Lehre/FS-2015WS-geom.html"> Homepage</a> des Forschungsseminars.</p>
Englische Beschreibung <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/research/FS-2015WS-arithm.html"> Homepage </a> des Forschungsseminars.</p> Kein Eintrag
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Beschreibung <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/research/FS-2015WS-QFT.html"> Homepage</a> des Forschungsseminars.</p> <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/Lehre/FS-2015WS-QFT.html"> Homepage</a> des Forschungsseminars.</p>
Englische Beschreibung <p>N&auml;here Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/groups/top/research/FS-2015WS-QFT.html"> Homepage</a> des Forschungsseminars.</p> Kein Eintrag
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>Forschungsseminar Geophysical Fluid Dynamics</p> Kein Eintrag
Kapazität 0 15

a.Publiziert Forschungsseminar Komplexe Analysis (19210016)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Aktuelle Themen aus den Bereichen komplexe Analysis und algebraische Geometrie.<br /> <strong>Zielgruppe:</strong> DoktorandInnen und Studierende, die ihre Bachelor- bzw. Masterarbeit im Bereich Komplexe Analysis schreiben.</p> <p><a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt">Homepage Prof. Schmitt</a></p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>RM</p> Kein Eintrag
Sprache Deutsch/Englisch Deutsch
Kapazität 0 15
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>For more information and schedule see <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/w/AgMathLife/ForschungsSeminar">Lecture Homepage</a></p> Kein Eintrag
Sprache Englisch Deutsch

a.Publiziert Forschungsseminar Moleküle im Rechner (19210216)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Beschreibung Inhalt In diesem Semester sollen - fächerübergreifend zwischen Physik, (Bio-)Chemie, (Bio-)Informatik, Biologie und Numerik - Arbeiten auf dem Gebiet der molekularen Dynamik vorgestellt werden, welche sich im Spannungsfeld zwischen Experiment, Modell, Theorie, Numerik und Visualisierung bewegen. Neben der Darstellung der verschiedenen Forschungsrichtungen, in denen Molekulardynamik eine Rolle spielt, und der Präsentation aktueller Ergebnisse soll ein besonderer Schwerpunkt des Seminars auf der Diskussion der methodischen Aspekte liegen. Darüber hinaus soll das angekündigte Seminar auch dazu dienen, dass Mitarbeiter der verschiedenen Universitäten und außeruniversitären Institutionen im Großraum Berlin sich treffen können, die Methoden und Vorgehensweise anderer Gruppen kennen lernen und so zum gegenseitigen Austausch angeregt werden. Zielgruppe Diplomanden, Doktoranden, Mitarbeiter Literatur Wird jeweils im Internet angegeben. <p>Inhalt In diesem Semester sollen - f&auml;cher&uuml;bergreifend zwischen Physik, (Bio-)Chemie, (Bio-)Informatik, Biologie und Numerik - Arbeiten auf dem Gebiet der molekularen Dynamik vorgestellt werden, welche sich im Spannungsfeld zwischen Experiment, Modell, Theorie, Numerik und Visualisierung bewegen. Neben der Darstellung der verschiedenen Forschungsrichtungen, in denen Molekulardynamik eine Rolle spielt, und der Pr&auml;sentation aktueller Ergebnisse soll ein besonderer Schwerpunkt des Seminars auf der Diskussion der methodischen Aspekte liegen. Dar&uuml;ber hinaus soll das angek&uuml;ndigte Seminar auch dazu dienen, dass Mitarbeiter der verschiedenen Universit&auml;ten und au&szlig;eruniversit&auml;ren Institutionen im Gro&szlig;raum Berlin sich treffen k&ouml;nnen, die Methoden und Vorgehensweise anderer Gruppen kennen lernen und so zum gegenseitigen Austausch angeregt werden. Zielgruppe Diplomanden, Doktoranden, Mitarbeiter Literatur Wird jeweils im Internet angegeben.</p>
Englische Beschreibung Inhalt In diesem Semester sollen - fächerübergreifend zwischen Physik, (Bio-)Chemie, (Bio-)Informatik, Biologie und Numerik - Arbeiten auf dem Gebiet der molekularen Dynamik vorgestellt werden, welche sich im Spannungsfeld zwischen Experiment, Modell, Theorie, Numerik und Visualisierung bewegen. Neben der Darstellung der verschiedenen Forschungsrichtungen, in denen Molekulardynamik eine Rolle spielt, und der Präsentation aktueller Ergebnisse soll ein besonderer Schwerpunkt des Seminars auf der Diskussion der methodischen Aspekte liegen. Darüber hinaus soll das angekündigte Seminar auch dazu dienen, dass Mitarbeiter der verschiedenen Universitäten und außeruniversitären Institutionen im Großraum Berlin sich treffen können, die Methoden und Vorgehensweise anderer Gruppen kennen lernen und so zum gegenseitigen Austausch angeregt werden. Zielgruppe Diplomanden, Doktoranden, Mitarbeiter Literatur Wird jeweils im Internet angegeben. Kein Eintrag
Kapazität 20 0
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Einf&uuml;hrungsvortr&auml;ge und Fortschrittsberichte von Diplomanden und Doktoranden der beteiligten Hochschullehrer.</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Das Seminar findet im Raum 126 in der Arnimallee 6 statt</p> Kein Eintrag
Kapazität 10 0
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Titel Forschungsseminare Computational Molecular Biology Forschungsseminar Computational Molecular Biology
SAP Titel Forschungsseminare Computational Molecul FS: Computational Molecular Biology
Dozent

Frank Noe

Christoph Wehmeyer

Frank Noe

Zusätzliche Informationen Kein Eintrag <p>Das Seminar findet im Raum 126 in der Arnimallee 6 statt</p>
Englische zusätzliche Informationen Kein Eintrag <p>R. 126, Arnimallee 6</p>
Sprache Englisch Deutsch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung The Forschungsseminar is a regular (weekly) meeting of the Discrete Biomathematics group. Primarily a platform for theses and dissertation status reports, the program will be complemented by paper presentation talks, conference trip reports and invited talks. Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <h3>Homepage:</h3> <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/w/DiBiMath/ForschungsSeminar">http://www.mi.fu-berlin.de/w/DiBiMath/ForschungsSeminar</a></p> Kein Eintrag
Sprache Englisch Deutsch

a.Publiziert Forschungsseminar Discrete Geometry (19210716)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>Research Seminar and Colloquium of the &quot;Discrete Geometry&quot; group at FU Berlin: guests as well as members of the group report about their own research, new developments, problems and insights.<br /> Topics include: Point configurations and arrangements, convex polytopes, linear and integer programs, topological methods, etc.</p> Kein Eintrag
Dozent

Raman Sanyal

Günter Ziegler

Günter Ziegler

Sprache Deutsch/Englisch Deutsch

a.Publiziert SFB1114-Kolloquium (19210850)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Ank&uuml;ndigungen der Vortr&auml;ge befinden sich auf der <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/Colloquium/Current_Talks/">Homepage</a> der Veranstaltung</p> <p>Die Ank&uuml;ndigungen der Vortr&auml;ge befinden sich auf der Homepage der Veranstaltung <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/Colloquium/Current_Talks/">Homepage</a></p>
Dozent

Rupert Klein

Christof Schütte

Rupert Klein

Ralf Kornhuber

Christof Schütte

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> In Zusammenarbeit mit dem Albert-Einstein-Institut in Potsdam finden Vortr&auml;ge &uuml;ber aktuelle Themen aus der Analysis, Geometrie und Physik statt.</p> <p>Inhalt: In Zusammenarbeit mit dem Albert-Einstein-Institut in Potsdam finden Vortr&auml;ge &uuml;ber aktuelle Themen aus der Analysis, Geometrie und Physik statt.</p>
Englische zusätzliche Informationen <p>Termine werden noch bekanntgegeben.</p> Kein Eintrag

a.Publiziert Oberseminar Nichtlineare Dynamik (19211014)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p>In Zusammenarbeit mit Dr.Wolfrum (<a href="http://www.wias-berlin.de/">WIAS Berlin</a>) finden Vortr&auml;ge zu aktuellen Themen der Dynamik gew&ouml;hnlicher und partieller Differentialgleichungen statt.</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Please find more information here: <a href="http://dynamics.mi.fu-berlin.de/lectures/oberseminar/15WS-oberseminar.php">Oberseminar Nonlinear Dynamics</a>.</p> Kein Eintrag
Kapazität 0 20

a.SAP verarbeitet Seminar Analytic Methods in Number Theory (19212611)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Analytic Methods in Number Theory S: Seminar Analytic Methods in Number Th
Beschreibung <p>In diesem Seminar werden wir die Anwendung der analytischen Methode auf die Zahlentheorie studieren. Zunächst werden wir den Dirichletschen Primzahlsatz beweisen, der besagt: Es sei m eine natürliche Zahl und a eine zu m teilerfremde natürliche Zahl. Dann enthaelt die arithmetische Folge a, a+m, a+2m, a+3m usw. unendlich viele Primzahlen. Im Ablauf des Beweises lernt man: Dirichletreihe, Riemann Zeta Funktion, Dirichlet L-Funktion, die man als Spache der analytischen Zahlentheorie denkt. Anschließend werden wir uns mit der Modulform beschäftigen. Eine Modulform ist eine holomorphe Funktion auf der oberen Halbebene mit ein paar Axiomen. Eine Modulform ist auch ein sehr wichtiges Tool der analytischen Zahlentheorie. <br> Weitere Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.math.fu-berlin.de/users/lei/index2.html"> Website des Seminars</a>. </p> <p>The main reference for my seminar is Serre&apos;s book &quot;A course in arithmetic&quot;. Here is a link to the book: http://www.springer.com/us/book/9780387900407.</p>
Englische Beschreibung <p>In diesem Seminar werden wir die Anwendung der analytischen Methode auf die Zahlentheorie studieren. Zunächst werden wir den Dirichletschen Primzahlsatz beweisen, der besagt: Es sei m eine natürliche Zahl und a eine zu m teilerfremde natürliche Zahl. Dann enthaelt die arithmetische Folge a, a+m, a+2m, a+3m usw. unendlich viele Primzahlen. Im Ablauf des Beweises lernt man: Dirichletreihe, Riemann Zeta Funktion, Dirichlet L-Funktion, die man als Spache der analytischen Zahlentheorie denkt. Anschließend werden wir uns mit der Modulform beschäftigen. Eine Modulform ist eine holomorphe Funktion auf der oberen Halbebene mit ein paar Axiomen. Eine Modulform ist auch ein sehr wichtiges Tool der analytischen Zahlentheorie. <br> Weitere Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.math.fu-berlin.de/users/lei/index2.html"> Website des Seminars</a>. </p> <p>Eine quadratische Form über einem kommutativen Ring ist ein homogenes Polynom vom Grad 2 mit Koeffizienten in diesen Ring, wie z. B. 4x^2-7xy+5y^2 ist ein quadratische Form über die ganzen Zahlen. Quadratische Formen tauchen in vielen Bereichen der Mathematik auf. In diesem Seminar werden wir zunächst die aus den Anfängervorlesungen bekannten Grundbegriffe der Zahlentheorie (z. B. endliche Körper, p-adische Zahlen, Archimedean und non-Archimedean-Bewertung) festigen und dann die Klassifizierung der quadratischen Formen über endliche Körper, lokale Körper, globale Körper studieren.</p>
Literatur J.-P. Serre: <a href="http://www.springer.com/us/book/9780387900407">A course in Arithmetic</a> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen Grundlegende Kenntnisse in reeller und komplexer Analysis. Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen Grundlegende Kenntnisse in reeller und komplexer Analysis. <p>Die Teilnehmer sollten mit linearer Algebra, abstrakter Algebra (im Umfang der Grundlagen des algebraischen Gegenstands, wie z. B. Gruppen, Ringe, Körper), Grundlagen aus der Zahlentheorie (wie z. B. Primzahlen, Kongruenzen) vertraut sein. Es wäre gut, wenn die Teilnehmer ein bisschen Kenntnis über die p-adischen Zahlen hätten, die jedoch nicht unbedingt benötigt werden.</p>

a.SAP verarbeitet Forschungsmodul: Differentialgeometrie (19214411)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Forschungsmodul:Differentialgeometrie S: Forschungsmodul: Differentialgeometri
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Mathematische Modellierung in der Klimaforschung VL: Mathem. Modellierung i.d. Klimafor.
Beschreibung <h3 wrap=""><strong>Allgemeines zur Vorlesung</strong><br /> <br /> Das &quot;Klima&quot; wird von Meteorlogen im wesentlichen als die Statistik des Wetters &uuml;ber einen l&auml;ngeren Zeithorizont von, typischerweise, 30 Jahren definiert. Diese grobe Charakterisierung weist darauf hin, welche wissenschaftlichen Herausforderungen mit dem Studium des Klimas der Erde verbunden sind.&nbsp;</h3> <h3 wrap="">Wir sollten die treibenden Mechanismen des t&auml;glichen Wetters verstehen und wir sollten einen Einblick haben, wie sich das Wetter zu einer &quot;Statistik&quot; akkumuliert. Gleichzeitig sollten wir erarbeiten, wie sich langfristige Tendenzen in den Antriebsg&ouml;&szlig;en des Wetters, wie die Ozeanoberfl&auml;chentemperaturen, die Sonneneinstrahlung oder die Verdunstung der oberfl&auml;chennahen Feuchte der Erdsohle auf die Wetterstatistik auswirken. Gleichzeitig sollten wir eine gute Vorstellung davon besitzen, wie eigentlich der Begriff der &quot;Statistik&quot; zu verstehen ist, wenn wir es mit nur einem einzigen dynamisch sich in der Zeit entwickelnden System zu tun haben.&nbsp;</h3> <h3 wrap="">Diese Vorlesung konzentriert sich auf Techniken der mathematischen Modellierung, die Wissenschaftler bei der Erforschung der oben skizzierten Fragestellungen helfen k&ouml;nnen. In Abh&auml;ngigkeit vom Interesse der Teilnehmenden studieren wir in der Vorlesung&nbsp;</h3> <h3 wrap="">1. Methoden der Mehrskalenasymptotik f&uuml;r Atmosph&auml;renstr&ouml;mungen<br /> 2. Numerische Methoden f&uuml;r die Simulation geophysikalischer Str&ouml;mungen<br /> 3. Datenbasierte Charakterisierungsmethoden f&uuml;r atmosph&auml;rische<br /> &nbsp;&nbsp; Simulations- und Beobachtungsdaten.&nbsp;</h3> </ul> <p>&nbsp;</p> <p><strong>Inhalt</strong><br /> Auswahl aus folgenden Themen:</p> <ul> <li>Hyperbolische Erhaltungsgleichungen</li> <li>Nichtlineare parabolische und elliptische Differentialgleichungen, Variationsungleichungen</li> <li>Mehrgitter und Gebietszerlegungsverfahren</li> <li>Multiskalen-Asymptotik</li> <li>Adaptivit&auml;t.</li> </ul>
Englische Beschreibung <p wrap="">The Climate is defined by meteorologists essentially as the statics of weather over an extended time period, where this period is typically set to 30 years. This rough description gives us a hint at what is involved in studying Earth&#39;s climate from a scientific perspective:&nbsp;</p> <p wrap="">We need to understand the essence of (daily) weather and how the cumulative effects of its fluctuations feed back on its long-time behavior. At the same time, we need to know how long-time trends in<br /> the driving forces of weather, such as ocean surface temperatures, sun&#39;s irradiation, or the land surface use and soil moisture influence affect the weather statistics. Last but not least we need to have a clear notion of what &quot;statistics&quot; means in the context of a dynamically evolving single trajectory of the single dynamical system &quot;Earth&quot;.&nbsp;</p> <p wrap="">This course focuses on techniques of mathematical modelling that assist scientists in exploring the listed issues systematically.<br /> Depending on the participants&#39; interests, we select from&nbsp;</p> <p wrap="">1. Multiscale asymptotic analysis for atmospheric flows,<br /> 2. Numerical methods for geophysical flow simulation,<br /> 3. Data-based characterization of atmospheric &quot;statistics&quot;</p> <h3>Inhalt:</h3> <p>Auswahl aus folgenden Themen:</p> <ul> <li>Modellgleichungen der atmosph&auml;rischen Str&ouml;mungsmechanik</li> <li>Systematische Herleitung solcher Modellgleichungen mit Hilfe asymptotischer Analyse</li> <li>Numerische L&ouml;sungen der Modellgleichugen der Meteorologie</li> <li>Mathematisch rigorose &Uuml;berpr&uuml;fung des G&uuml;ltigkeitsbereichs der Modellgleichungen</li> </ul>
Dozent

Rupert Klein

Martin Götze

Literatur <h3 wrap="">Interessante Startpunkte, die einen ersten Einstieg in obige drei<br /> Hauptpunkte erlauben, sind &nbsp;</h3> <h3 wrap="">Klein R.,<br /> Scale-Dependent Asymptotic Models for Atmospheric Flows,<br /> Ann. Rev. Fluid Mech., vol. 42, 249-274 (2010)</h3> <h3 wrap="">D. Durran,<br /> Numerical Methods for Fluid Dynamics with Applications to Geophysics,<br /> Springer, Computational Science and Engineering Series, (2010)</h3> <h3 wrap="">Metzner Ph., Putzig L., Horenko I.,<br /> Analysis of persistent nonstationary time series and applications<br /> Comm. Appl. Math. &amp; Comput. Sci., vol. 7, 175-229 (2012)</h3> <p><strong>Literatur:</strong> Wird nachgetragen</p>
Englische zusätzliche Informationen Kein Eintrag <p>Homepage:</p> <p>&quot;<a href="https://dms-numerik.mi.fu-berlin.de/knowledgeTree/jump.php?VL=klimamod&amp;semester=SS&amp;year=2014">https://dms-numerik.mi.fu-berlin.de/knowledgeTree/jump.php?VL=klimamod&amp;semester=SS&amp;year=2014</a>&quot;</p>
Kapazität 15 16
Submodule

280aA4.3.1

280bA5.3.1

280aA.4.3.1

280bA.5.3.1

280bA.7.3.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Ü zu Mathematische Modellierung in der Klimaforschung Ü: Mathem. Modellierung i.d. Klimafor.
Dozent

Rupert Klein

Martin Papke

Rupert Klein

Submodule

280bA5.3.2

280bA7.3.2

280aA.4.3.2

280bA.5.3.2

280bA.7.3.2

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Computational Statistical & Biological P FS: Computational Statistical & Biologic
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlegende Aspekte der arithmetischen Geometrie Grundleg. Aspekte d.arithmet. Geometrie
Englische Beschreibung <p>The seminar will be on <strong>Intersection theory.</strong><br /> For more details please follow the link to the<a href="http://haoyun.github.io/seminars/15WS-Intersection-Theory/"> course website</a>.</p> <p>For further information please follow this link <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/users/elenalavanda/ab_var2.html"> to the homepage of the seminar</a>.</p>
Englische zusätzliche Informationen Kein Eintrag <h3>Prerequisites:Basic notions of algebraic geometry and commutative algebra</h3> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <h3>Target group:</h3> <p>&nbsp;</p> <p>Late Master Students, PhD Students, PostDocs</p> <p>&nbsp;</p>
Kapazität 0 15
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel FS Dynamische Systeme ErgänzM Forschungsprojekt: Advanced Diff
Sprache Deutsch Englisch
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> The &quot;What is ...?&quot; seminar is a 30-minute weekly seminar that concisely introduces terms and ideas that are fundamental to certain fields of mathematics but may not be familiar in others.<br /> The vast mathematical landscape in Berlin welcomes mathematicians with diverse backgrounds to work side by side, yet their paths often only cross within their individual research groups. To encourage interdisciplinary cooperation and collaboration, the &quot;What is ...?&quot; seminar attempts to initiate contact by introducing essential vocabulary and foundational concepts of the numerous fields represented in Berlin. The casual atmosphere of the seminar invites the audience to ask many questions and the speakers to experiment with their presentation styles.<br /> The location of the seminar rotates among the Urania, FU, TU, and HU. On the weeks when a BMS Friday takes place, the &quot;What is ...?&quot; seminar topic is arranged to coincide with the Friday talk acting as an introductory talk for the BMS Friday Colloquium. For a schedule of the talks and their locations, check the website. The website is updated frequently throughout the semester.<br /> The &quot;What is ...?&quot; Seminar Series is organized by students for students. Volunteers for speakers or organizers can e-mail Mimi Tsuruga for more information.<br /> <strong>Zielgruppe:</strong> Anybody interested in mathematics is invited to attend the &quot;What is ...?&quot; seminars. This includes Bachelors, Masters, Diplom, and PhD students from any field, as well as researchers like Post-Docs.<br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> The speakers assume that the audience has at least a general knowledge of graduate-level mathematics.<br /> Homepage https://www.math.fu-berlin.de/w/Math/WhatIsSeminar</p> <p><strong>Inhalt:</strong> The &quot;What is ...?&quot; seminar is a 30-minute weekly seminar that concisely introduces terms and ideas that are fundamental to certain fields of mathematics but may not be familiar in others. The vast mathematical landscape in Berlin welcomes mathematicians with diverse backgrounds to work side by side, yet their paths often only cross within their individual research groups. To encourage interdisciplinary cooperation and collaboration, the &quot;What is ...?&quot; seminar attempts to initiate contact by introducing essential vocabulary and foundational concepts of the numerous fields represented in Berlin. The casual atmosphere of the seminar invites the audience to ask many questions and the speakers to experiment with their presentation styles. The location of the seminar rotates among the Urania, FU, TU, and HU. On the weeks when a BMS Friday takes place, the &quot;What is ...?&quot; seminar topic is arranged to coincide with the Friday talk acting as an introductory talk for the BMS Friday Colloquium. For a schedule of the talks and their locations, check the website. The website is updated frequently throughout the semester. The &quot;What is ...?&quot; Seminar Series is organized by students for students. Volunteers for speakers or organizers can e-mail Mimi Tsuruga for more information. Zielgruppe Anybody interested in mathematics is invited to attend the &quot;What is ...?&quot; seminars. This includes Bachelors, Masters, Diplom, and PhD students from any field, as well as researchers like Post-Docs. Voraussetzungen The speakers assume that the audience has at least a general knowledge of graduate-level mathematics.<br /> <strong>Homepage:</strong> <a href="https://www.math.fu-berlin.de/w/Math/WhatIsSeminar"> https://www.math.fu-berlin.de/w/Math/WhatIsSeminar </a></p>
Dozent

Konstantin Poelke

Konrad Polthier

Konstantin Poelke

Sprache Englisch Deutsch
Submodule

280bA7.9.1

280bA7.9.2

280bA.7.9.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Forschungsseminar Arithmetische Geometrie FS: Arithmetische Geometrie
Beschreibung Please check the group website for a detailed program: <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html">http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html </a><p> <p>Please check the group website for a detailed program:</p> <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html">http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html </a></p> <p>&nbsp;</p>
Englische Beschreibung Please check the group website for a detailed program: <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html">http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html </a><p> <p>Please check the group website for a detailed program:</p> <p><a href="http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html">http://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/arithmetic_geometry/research_seminar/index.html </a></p> <p>&nbsp;</p>
Kapazität 22 25
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Diese Veranstaltung richtet sich an Studenten und Doktoranden, die im Bereich mathematische Geometrieverarbeitung diplomieren bzw. promovieren wollen. Im w&ouml;chentlichen Seminar werden neueste Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert.</p> <p>Inhalt Diese Veranstaltung richtet sich an Studenten und Doktoranden, die im Bereich mathematische Geometrieverarbeitung diplomieren bzw. promovieren wollen. Im w&ouml;chentlichen Seminar werden neueste Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert.</p>
Dozent

Thomas Gust

Konrad Polthier

Konrad Polthier

a.SAP verarbeitet Seminar: Introduction to Cryptography (19222011)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel S: Introduction to Cryptography S: Seminar: Introduction to Cryptography
Beschreibung <p>Cryptography is the study of secret writings; which means of the methods to transmit a message between two people in such a way that it is impossible for a third person to read the message. In this seminar we will give an overview of the mathematical tools used in Cryptography: we will focus on elementary number theory results and we will see how they are applied to quite recent cryptosystems. The only prerequisites you need is the basic of group theory, linear algebra and basic calculus. Only few talks of this seminar require more advanced mathematical tools, like ring theory.<br> This is the complete <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/users/diproietto/#teaching-ws-20152016">program</a>. </p> <p>The Cryptography is the study of secret writings, which means of the methods to transmit a message between two people in such a way that it is impossible for a third person to read the message. In this seminar we will give an overview of the mathematical tools used in Cryptography.<br /> Bibliography:<br /> 1) W. Trappe, L. C. Washington - Introduction to Cryptography, with coding theory, Pearson, 2006.<br /> 2) N.Koblitz - A Course in Number Theory and Cryptography, Springer, 1994.<br /> 3) N. Koblitz - Algebraic aspects of Cryptography, Springer, Springer, 1998.</p>
Englische Beschreibung <p>Cryptography is the study of secret writings; which means of the methods to transmit a message between two people in such a way that it is impossible for a third person to read the message. In this seminar we will give an overview of the mathematical tools used in Cryptography: we will focus on elementary number theory results and we will see how they are applied to quite recent cryptosystems. The only prerequisites you need is the basic of group theory, linear algebra and basic calculus. Only few talks of this seminar require more advanced mathematical tools, like ring theory.<br> This is the complete <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/users/diproietto/#teaching-ws-20152016">program</a>. </p> Kein Eintrag
Literatur 1. Jeffrey Hoffstein, Jill Pipher, and Joseph H. Silverman, An introduction to Mathematical Cryptography, second ed., Undergraduate Texts in Mathematics, Springer, New York, 2014. <br> 2. W. Trappe, L. C. Washington, Introduction to Cryptography, with coding theory, Pearson, 2006.<br> 3. N. Koblitz, A Course in Number Theory and Cryptography, Springer, 1994.<br> 4. N. Koblitz, Algebraic aspects of Cryptography, Springer, Springer, 1998. Kein Eintrag
Submodule

084dB1.1.1

162aA1.14.1

162bA1.1.1

084dB.1.1.1

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Functional inequalities for Markov semigroups S: Seminar: Functional inequalities for
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt der Veranstaltung:</strong><br /> One of the key questions in the theory of Markov processes (e.g. diffusion or Markov chains) is behaviour of a process on long time scales, especially the convergence towards equilibrium. A framework to study this question is the theory of Markov semigroups that is related to the study of second order differential operators and certain inequalities related to these differential operators.<br /> The seminar will give a high-level overview of Markov semigroups and related functional inequalities, such as spectral gap inequalities and (logarithmic) Sobolev inequalities, and try to shed some light on the question how functional inequalities can be used to analyse and understand the qualitative properties of a Markov process.<br /> <br /> <strong>URL f&uuml;r die Veranstaltungswebsite:</strong> <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/Seminar_Semigroups.php"> http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/Seminar_Semigroups.php </a><br /> <br /> <strong>Zielgruppe: </strong> Advanced students with interests in stochastics and functional analysis.<br /> <br /> <strong>Voraussetzungen: </strong> Analysis I-III, Stochastik I-II<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong></p> <ol> <li>D. Bakry. On Sobolev and logarithmic Sobolev inequalities for Markov semi-groups. In New trends in stochastic analysis (Charingworth, 1994), pages 43-75, River Edge, NJ, 1997. Taniguchi Symposium, World Sci. Publishing.</li> <li>E. B. Davies. Heat kernels and spectral theory. Cambridge University Press, Cambridge, 1990.</li> <li>A. Guionnet and B. Zegarlinski. Lectures on Logarithmic Sobolev Inequalities. In: S&eacute;minaire de Probabilit&eacute;s, XXXVI, Lecture Notes in Mathematics Volume 1801, pp 1-134, 2003.</li> <li>L. Gross. Logarithmic Sobolev inequalities. Amer. J. Math., 97, pp. 1061-1083 , 1975.</li> <li>A. J&uuml;ngel and D. Matthes, Entropiemethoden f&uuml;r nichtlineare partielle Differentialgleichungen, Internationale Mathematische Nachrichten, vol. 209, pp. 1-14, 2008.</li> </ol> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Proseminar Numerische Lineare Algebra (19222210)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Proseminar Numerische Lineare Algebra PS: Proseminar Numerische Lineare Algebr
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Wie beschreibt man den Gehalt einer mathematischen Formel oder eines Satzes mit wenigen einfachen Worten? Damit solche Fragen nicht erst mitten in einer mündlichen Prüfung, z.B. zum Vordiplom, auftauchen, sollen im Rahmen dieses Seminars die Darstellung und Vermittlung mathematischer Sachverhalte geübt werden. Inhaltlich soll es um grundlegende Verfahren aus der numerischen linearen Algebra gehen.<br /> <br /> <strong>Zielgruppe:</strong> Studierende der Mathematik und (Bio)-Informatik, sowie verwandte Fächer ab dem 3. Semester.<br /> <br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Erwünscht sind Grundkenntnisse der Analysis (I,II), der Computerorientierten Mathematik (I,II) und der Linearen Algebra<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong><br /> L.N. Trefethen: &apos;Numerical Linear Algebra&apos;<br /> nebst verschiedenen Lehrbüchern zur Numerischen Mathematik (Deuflhard/Hohmann, Stoer/Bulirsch).</p> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen <b>Vorbesprechung:</b> Am 14.10. um 14:00 Uhr in der Arnimallee 9, Raum 006 Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <b>Vorbesprechung:</b> Am 14.10. um 14:00 Uhr in der Arnimallee 9, Raum 006 Kein Eintrag
Submodule

162aA1.14.1

162bA1.1.1

162bA.1.1.1

a.SAP verarbeitet Aufbaumodul: Algebra III (19222301)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Alg. III VL: Aufbaumodul: Algebra III
Englische Beschreibung <p>The aim of the course is to study moduli problems in algebraic geometry and the construction of moduli spaces via geometric invariant theory. A moduli problem is a classification problem, where we have a class of objects we want to classify up to some equivalence relation; for example, hypersurfaces in a projective space up to the automorphisms of the projective space or vector bundles on a variety up to isomorphism. A moduli problem is formalised by a moduli functor and a moduli space is a scheme that represents this functor. Typically moduli spaces are constructed as a quotient of a parameter space by a group of equivalences. The construction of algebraic quotients, as opposed to topological quotients, is known as geometric invariant theory. In the course we will study moduli functors, algebraic groups and algebraic actions, affine quotients and projective quotients, as well as some classical moduli problems&nbsp; (if there is sufficient interest and time permits, we will cover the construction of moduli spaces of vector bundles on a smooth projective curve).</p> Kein Eintrag
Sprache Kein Eintrag Deutsch
Kapazität 50 0

a.SAP verarbeitet Übung zu Aufbaumodul: Algebra III (19222302)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Übung zu Algebra III (Algebraic Geometr Ü: Aufbaumodul: Algebra III

a.SAP verarbeitet Basismodul Visualisierung (19222401)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Basismodul Visualisierung VL: Basismodul Visualisierung
Englische Beschreibung <p>The lecture serves as an introduction to fundamental ideas and concepts for scientific visualization with applications to mathematics, computer graphics and natural sciences.</p> <ul> <li>Basic data structures</li> <li>Representation of geometries as discrete meshes</li> <li>Discrete surface theory</li> <li>Subdivision curves and surfaces</li> <li>Wavelets</li> <li>Modelling</li> <li>Vector field visualization</li> <li>Visualization software and typical examples</li> </ul> Kein Eintrag
Submodule

280bA4.3.1

280bA.4.3.1

280bA.7.1.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Basismodul Visualisierung (19222402)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Basismodul Visualisierung Ü: Basismodul Visualisierung
Dozent

Thomas Gust

Konstantin Poelke

Konrad Polthier

Thomas Gust

Konstantin Poelke

Submodule

280bA4.3.2

280bA.4.3.2

280bA.7.1.2

a.SAP verarbeitet Infinite-Dimensional Dynamics (19222501)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Infinite-Dimensional Dynamics VL: Infinite-Dimensional Dynamics
Sprache Deutsch Englisch

a.SAP verarbeitet Übung zu Infinite-Dimensional Dynamics (19222502)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Infinite-Dimensional Dynamics Ü: Infinite-Dimensional Dynamics

a.SAP verarbeitet Numerik stochastischer Differentialgleichungen (19222601)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Numerik stochastischer Differentialgleic VL: Numerik stochastischer Differentialg
Beschreibung <p><strong>Inhalt der Veranstaltung:</strong><br /> The lecture will cover the following topics (not exhaustive)</p> <ul> <li>Brownian motion and Ito calculus</li> <li>Numerical discretization of stochastic differential equations</li> <li>Monte Carlo methods for partial differential equations</li> <li>Modelling with stochastic differential equations</li> <li>Applications from physics, chemistry and finance</li> </ul> <p><strong>URL f&uuml;r die Veranstaltungswebsite:</strong><br /> <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/NumerikSDE.php">http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/NumerikSDE.php </a><br /> <br /> <strong>Zielgruppe: </strong> Students who are interested in stochastics and numerics<br /> <br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Stochastik I + II, Numerik I + II<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong></p> <ol> <li>L. Arnold. Stochastische Differentialgleichungen: Theorie und Anwendung. John Wiley &amp; Sons, 1973.</li> <li>L.C. Evans. An Introduction to Stochastic Differential Equations. AMS, Providence. 2014.</li> <li>B. Lapeyre, E. Pardoux, and R. Sentis, Introduction to Monte-Carlo Methods for Transport and Diffusion Equations, Oxford University Press, 2003.</li> <li>B. Oksendal. Stochastic Differential Equations: An Introduction with Applications. Springer, Berlin, 2003</li> <li>E. Kloeden and E. Platen. The Numerical Solution of Stochastic Differential Equations. Springer, Berlin, 1992</li> </ol> <p><strong>Inhalt der Veranstaltung:</strong><br /> The lecture will cover the following topics (not exhaustive)</p> <ul> <li>Brownian motion and Ito calculus</li> <li>Numerical discretization of stochastic differential equations</li> <li>Monte Carlo methods for partial differential equations</li> <li>Modelling with stochastic differential equations</li> <li>Applications from physics, chemistry and finance</li> </ul> <p><strong>URL für die Veranstaltungswebsite:</strong><br /> <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/Vorlesungen/NumerikSDE.php">http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/Vorlesungen/NumerikSDE.php </a><br /> <br /> <strong>Zielgruppe: </strong> Students who are interested in stochastics and numerics<br /> <br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Stochastik I + II, Numerik I + II<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong></p> <ol> <li>L. Arnold. Stochastische Differentialgleichungen: Theorie und Anwendung. John Wiley &amp; Sons, 1973.</li> <li>L.C. Evans. An Introduction to Stochastic Differential Equations. AMS, Providence. 2014.</li> <li>B. Lapeyre, E. Pardoux, and R. Sentis, Introduction to Monte-Carlo Methods for Transport and Diffusion Equations, Oxford University Press, 2003.</li> <li>B. Oksendal. Stochastic Differential Equations: An Introduction with Applications. Springer, Berlin, 2003</li> <li>E. Kloeden and E. Platen. The Numerical Solution of Stochastic Differential Equations. Springer, Berlin, 1992</li> </ol>
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt der Veranstaltung:</strong><br /> The lecture will cover the following topics (not exhaustive)</p> <ul> <li>Brownian motion and Ito calculus</li> <li>Numerical discretization of stochastic differential equations</li> <li>Monte Carlo methods for partial differential equations</li> <li>Modelling with stochastic differential equations</li> <li>Applications from physics, chemistry and finance</li> </ul> <p><strong>URL f&uuml;r die Veranstaltungswebsite:</strong><br /> <a href="http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/NumerikSDE.php">http://numerik.mi.fu-berlin.de/wiki/WS_2015/NumerikSDE.php </a><br /> <br /> <strong>Zielgruppe: </strong> Students who are interested in stochastics and numerics<br /> <br /> <strong>Voraussetzungen:</strong> Stochastik I + II, Numerik I + II<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong></p> <ol> <li>L. Arnold. Stochastische Differentialgleichungen: Theorie und Anwendung. John Wiley &amp; Sons, 1973.</li> <li>L.C. Evans. An Introduction to Stochastic Differential Equations. AMS, Providence. 2014.</li> <li>B. Lapeyre, E. Pardoux, and R. Sentis, Introduction to Monte-Carlo Methods for Transport and Diffusion Equations, Oxford University Press, 2003.</li> <li>B. Oksendal. Stochastic Differential Equations: An Introduction with Applications. Springer, Berlin, 2003</li> <li>E. Kloeden and E. Platen. The Numerical Solution of Stochastic Differential Equations. Springer, Berlin, 1992</li> </ol> Kein Eintrag
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Numerik stochastischer Differentialgleichungen Ü: Numerik stochastischer Differentialgl

a.SAP verarbeitet Equivariant Topological Combinatorics (19222701)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Equivariant Topological Combinatorics VL: Equivariant Topological Combinatoric
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> BMS Advanced Course, in English.<br /> The Course will show how methods from (elementary and advanced) Algebraic Topology can be used to treat problems from Discrete Geometry.<br /> The Tutorials (&Uuml;bungen) will provide all the necessary tools from Algebraic Topology. Contents:<br /> I. Configuration Space/Test Map schemes for Discrete Geometry Problems<br /> II. Group Cohomology/Index Theory methods<br /> III. Equivariant Obstruction Theory methods.<br /> <br /> <strong>Zielgruppe:</strong> Studierende im Masterstudiengang Mathematik k&ouml;nnen diese Vorlesung im Rahmen des Moduls &quot;Topologie III&quot; oder &quot;Diskrete Mathematik III&quot; w&auml;hlen.<br /> <br /> <strong>Literatur:</strong> Suggested background/preparation reading:<br /> J. Matousek: &quot;Using the Borsuk-Ulam Theorem&quot;, Springer.</p> Kein Eintrag
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Equivariant Topological Combinatorics Ü: Equivariant Topological Combinatorics
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Big Data - Einf. in 'Compressive Sensing' VL: Big Data - eine Einführung in 'Compr
Englische Beschreibung <p>Im WS 2015/16 biete ich eine Vorlesung zu &quot;Compressive Sensing&quot; an. Das ist ein brandaktuelles Gebiet, das erst seit etwa 10 Jahren intensiv betrieben wird. Es geht um einen speziellen Aspekt von &quot;Big Data&quot;: Wie kann man aus wenigen Messungen an einem vieldimensionalen Vektor die relevanten Informationen extrahieren? Anwendungen gibt es in der Computertomographie, der Bildkomprimierung, der Signalverarbeitung, der Statistik und vielen anderen Gebieten.<br /> Etwas formaler stellt sich das Problem so dar. Gegeben ist eine mxN-Matrix A, wobei m &lt; &lt; N. Von einem N-Vektor x wei&szlig; man, dass x nur wenige von Null verschiedene Komponenten hat, und man kennt Ax. Wie kann man x ermitteln?</p> <p>Klassische Methoden f&uuml;hren zu unrealistisch langen Rechenzeiten, man braucht neue Ideen. Einige sollen in dieser Vorlesung vorgestellt werden. Sie stammen aus der Linearen Algebra (insbesondere der Theorie der unit&auml;ren R&auml;ume), der Approximationstheorie, der Funktionalanalysis, der Optimierung und der (eher weniger elementaren) Stochastik.</p> <p><strong>Literatur:</strong> Ich werde mich an dem Buch &quot;A mathematical introduction to compressive sensing&quot; von Foucart/Rauhut orientieren. Die wichtigsten S&auml;tze und Beweisskizzen werden als Skript zur Verf&uuml;gung stehen.</p> <p><strong>Perspektiven:</strong> Da ich seit einiger Zeit im Ruhestand bin, ist nicht beabsichtigt, Themen f&uuml;r Masterarbeiten zu vergeben. Ziel der Vorlesung ist es vielmehr, wichtige Probleml&ouml;sungs-Ans&auml;tze aus einem Gebiet zu vermitteln, das f&uuml;r viele Forschergruppen - auch in Berlin - von Interesse ist.</p> <p><strong>Vorkenntnisse:</strong> Theorie der unit&auml;ren R&auml;ume, (elementare oder besser noch weniger elementare) Stochastik.</p> <p><strong>Homepage:</strong><br /> <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/bhrnds/compressivesensing2015/">page.mi.fu-berlin.de/behrends/compressivesensing2015</a></p> Kein Eintrag
Kapazität 30 0
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Big Data - Einf. in 'Compressive Sensing' Ü: Big Data - eine Einführung in 'Compre

a.SAP verarbeitet Elliptische Kurven (19222901)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Elliptische Kurven VL: Elliptische Kurven
Englische Beschreibung For detailed information, please check the course website: <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/users/ruelling/EC.html"> "Elliptic Curves"</a> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Übung zu Elliptische Kurven (19222902)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Elliptische Kurven Ü: Elliptische Kurven
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Multilevel Coarse Graining of Transfer Operators S: Seminar: Multilevel Coarse Graining o
Englische Beschreibung <p>The seminar will give a high-level overview of current trends and developments of the transfer operator approach to the analysis of complex dynamical systems. The main topics will be:</p> <ol> <li>transfer operator based coarse graining schemes</li> <li>reliable estimation of the relaxation processes from spectral information</li> <li>relation to available algebraic multigrid and/or multilevel approaches and application to large-scale systems.</li> </ol> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Analysis I-III, Stochastik I-II</p> Kein Eintrag
Kapazität 20 0

a.SAP verarbeitet Zahlentheorie I (19223201)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Zahlentheorie I VL: Zahlentheorie I
Englische Beschreibung <p><strong>Content:</strong><br /> This is the first part of a three semester course on algebraic geometry. Commutative algebra is the theory of commutative rings and their modules. It formally includes affine algebraic and local analytic geometry. Topics include: &#9679; Affine algebraic varieties &#9679; Rings, ideals, and modules &#9679; Noetherian rings &#9679; Local rings and localization &#9679; Primary decompositione &#9679; Finite and integral extensions &#9679; Dimension theory &#9679; Regular rings<br /> <strong>Prerequisites:</strong><br /> Students with the prerequisites mentioned below.<br /> &#9679; Linear Algebra I+II &#9679; Algebra and Number Theory<br /> <br /> <strong>Literature:</strong></p> <ul> <li>Atiyah, M.F.; Macdonald, I.G.: Introduction to commutative algebra. Addison-Wesley Publishing Co., Reading, Mass.-London-Don Mills, Ont. 1969 ix+128 pp. (This book is probably the best entry to the subject. It is short, concise, and clearly written.)</li> <li>Bosch, S.: Algebraic Geometry and Commutative Algebra, Universitext Springer, 2012.</li> <li>Further literature will be announced in class.<br /> <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/users/esnault/">Homepage: Prof. Dr. Dr. h. c. H&eacute;l&egrave;ne Esnault </a></li> </ul> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Übung zu Zahlentheorie I (19223202)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Zahlentheorie I Ü: Zahlentheorie I
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel FS Wahrscheinlichkeitsth. und Stochastik FS: Forschungsseminar Stochastische Proz
Englische Beschreibung <h3>Inhalt</h3> <p>Die Veranstaltung richtet sich an DoktorandInnen und Masterstudierende, die im Bereich "Computational Stochastics" ihre Abschlussarbeit schreiben. Im Seminar werden Abschlussarbeiten und aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert.</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <h3>Zielgruppe</h3> <p>Masterstudierende und DoktorandInnen mit Forschungsschwerpunkt "Computational Stochastics"</p> Kein Eintrag

a.Publiziert Lehrerweiterbildungskurs Mathematik 5 (19223420)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Lehrerweiterbildungskurs Mathematik 3 Lehrerweiterbildungskurs Mathematik 5
Englische Beschreibung <p><strong>Zielgruppe:</strong><br /> Lehrerinnen und Lehrer der Berliner Schulen</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Zulassung durch die Sen. BJW.</p> <p><strong>Literatur:</strong> wird im Kurs angegeben<br /> Homepage http://lwb.mi.fu-berlin.de/math/</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Der Kurs beginnt schon im Sommersemester und findet w&auml;hrend der Schulferien nicht statt.</p> Kein Eintrag
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Im Seminar werden Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden von ihrer Forschungsarbeit f&uuml;r ihre Abschlussarbeiten berichten.<br /> Das Programm wird durch Gastvortr&auml;ge und die Vorstellung interessanter Artikel erg&auml;nzt werden.<br /> This term we will focus on</p> <ul> <li>scissors congruence and group homology</li> <li>Bergman fans of matroids and Milnor fibers of hyperplane arrangements</li> <li>semigroup algebras of order polytopes</li> </ul> <p><br /> <strong>Literaturhinweise:</strong></p> <ul> <li>Dupont, Johan L.(DK-ARHS): Scissors congruences, group homology and characteristic classes. Nankai Tracts in Mathematics, 1. World Scientific Publishing Co., Inc., River Edge, NJ, 2001. viii+168 pp. ISBN: 981-02-4507-6; 981-02-4508-4</li> <li>Huh, June; Katz, Eric: Log-concavity of characteristic polynomials and the Bergman fan of matroids. Math. Ann. 354 (2012), no. 3, 1103&ndash;1116. arXiv:1104.2519 [math.CO]</li> <li>Ene, Viviana; Herzog, J&uuml;rgen; Hibi, Takayuki; Saeedi Madani, Sara: Pseudo-Gorenstein and level Hibi rings. J. Algebra 431 (2015), 138&ndash;161. arXiv:1405.6963 [math.AC]</li> </ul> Kein Eintrag
Kapazität 10 0

a.Publiziert Oberseminar Topological Combinatorics (19223614)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Dozent

Pavle Blagojevic

Pavle Blagojevic

Günter Ziegler

a.SAP verarbeitet Forschungsmodul: Topologie "Exotic spheres" (19223811)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel FM: Topologie "Exotic spheres" S: Forschungsmod: Topologie "Exotic sphe
Englische Beschreibung <p>An exotic sphere is a differentiable manifold which is homeomorphic to a sphere but not diffeomorphic. That in fact exotic spheres exist is due to John Milnor who showed in 1956 that there are at least 10 exotic 7-spheres, i. e. that there are at least 11 pairwise non-diffeomorphic smooth manifolds, all homeomorphic to the standard 7-sphere. At that time this was a big surprise.</p> <p>In the seminar we have a look at a real classic, the paper of Kervaire and Milnor from 1963 where most of what is known today about the structure of the set of homotopy n-spheres, i.e. the set of smooth manifolds homotopy equivalent to the standard n-sphere, was established.</p> <p>Here we can see how all these things that we learned in the algebraic courses and some more homotopy theory can be applied to obtain deep and surprisingly far reaching results about the classification of smooth manifolds homeomorphic to spheres, and that it is the lack of knowledge about the stable homotopy groups of spheres that prevent us from giving the complete answer.</p> <p>The seminar should be self contained with prerequisites being basic differential and algebraic topology. Depending on the knowledge of the participants we might include some preparatory talks summarazing these basics. The seminar however is planned as a companion to the lecture course on surgery theory and it is highly recommended to attend both.</p> <p><strong>Literature:</strong><br /> Kervaire, Milnor: Groups of homotopy spheres I, Annals of Math.&nbsp;<span style="font-family:times">77, 504-537 (1963).</span></p> Kein Eintrag
Dozent

Filipp Levikov

Holger Reich

Elmar Vogt

Filipp Levikov

a.SAP verarbeitet Uncertainty Quantification (19223901)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Uncertainty Quantification VL: Uncertainty Quantification
Englische Beschreibung <p><strong>Module Aims.</strong> Uncertainty Quantification (UQ) is a research area of growing theoretical and practical importance at the intersection of applied mathematics, probability, statistics, computational science and engineering (CSE) and many application areas. UQ can be seen as the theory and numerical application of probability/statistics to problems and models with a strong “real-world” (especially physics- or engineering-based) setting.</p> <p>This course will provide an introduction to the basic problems and methods of UQ from a mostly mathematical point of view, with numerical exercises so that the methods can be seen to work in (small) practical settings. More generally, the aim is to provide an introduction to some relatively diverse methods of applied mathematics and applied probability as they are used in practice, through the particular unifying theme of UQ.<br /> <br /> <strong>Objectives.</strong> By the end of the module students should be able to understand both the basic theory of, and in example settings perform:</p> <ul> <li>sensitivity and variance analysis</li> <li>orthogonal systems of polynomials and their applications</li> <li>spectral decomposition methods</li> <li>finite- and infinite-dimensional optimization methods</li> <li>data assimilation and filtering</li> <li>Bayesian perspectives on inverse problems.</li> </ul> <p><strong>Topics / Table of Contents.</strong> This is a list of possible topics, not all of which will necessarily be covered in the module.</p> <ol> <li><strong>Introduction and Course Outline</strong><br /> a. Typical UQ problems and motivating examples: certification, prediction, inversion.<br /> b. Epistemic and aleatoric uncertainty. Bayesian and frequentist interpretations of probability.</li> <li><strong>Preliminaries</strong><br /> a. Hilbert space theory: direct sums; orthogonal decompositions and approximations; tensor products; Riesz representation and Lax–Milgram theorems. [Mostly recap.]<br /> b. Probability theory: axioms, integration, sampling, key inequalities and limit theorems. [Mostly recap.]<br /> c. Optimization: least squares; linear/quadratic/convex programming; extreme points.</li> <li><strong>Inverse Problems and Bayesian Perspectives</strong><br /> a. Ill-posedness of inverse problems, regularization.<br /> b. Bayesian inversion in Banach spaces.<br /> c. State estimation and data assimilation, e.g. Kálmán filter.</li> <li><strong>Orthogonal Polynomials</strong><br /> a. Basic definitions and properties.<br /> b. Polynomial interpolation and approximation.</li> <li><strong>Numerical Evaluation of Integrals</strong><br /> a. Deterministic methods: uniform sampling, Newton–Cotes formulae, Gaussian quadrature, Clenshaw-Curtis quadrature, sparse quadrature.<br /> b. Random methods: Monte Carlo and variants.<br /> c. Pseudo-random methods: low-discrepancy sequences, Koksma–Hlawka inequality.</li> <li><strong>Sensitivity Analysis</strong><br /> a. Estimation of derivatives.<br /> b. &quot;L8&quot; sensitivity indices, e.g. McDiarmid subdiameters; associated concentration-of-measure inequalities.<br /> c. ANOVA and &quot;L2&quot; sensitivity indices, e.g. Sobol&apos; indices.<br /> d. Model reduction.</li> <li><strong>Spectral Methods</strong><br /> a. Polynomial chaos: Wiener–Hermite expansions, generalized PC expansions, changes of PC basis.<br /> b. Intrusive (Galerkin) methods: deterministic and stochastic Galerkin projection.<br /> c. Non-intrusive spectral projection, stochastic collocation methods.</li> <li><strong>Optimization Methods</strong><br /> a. Mixed epistemic/aleatoric uncertainty; the robust Bayesian paradigm.<br /> b. Finite-dimensional parametric studies; convex programs.<br /> c. Optimal UQ / distributionally-robust optimization: formulation, reduction, computation.</li> </ol> Kein Eintrag
Sprache Englisch Deutsch

a.SAP verarbeitet Übung zu Uncertainty Quantification (19223902)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Uncertainty Quantification Ü: Uncertainty Quantification

a.SAP verarbeitet Surgery theory (19224001)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Surgery theory VL: Surgery theory
Beschreibung <strong>Course Overview</strong> <p>Surgery theory is a very successful method for classifying high-dimensional manifolds. For our purposes the manifolds will be differentiable and closed while high-dimensional will mean at least 5-dimensional. Surgery theory dates back to Milnor's discovery of exotic spheres - closed manifolds which are homemorphic but not diffeomorphic to the standard sphere - the subsequent classification of exotic spheres by Kervaire and Milnor (see the companion seminar) and the seminal work of Browder, Novikov, Sullivan and Wall.</p> <p>The general idea is to tell two manifolds M and N apart which are assumed to be homotopy equivalent. By cutting out and reattaching handles, the manifolds M and N can be made h-cobordant once certain algebraic obstructions vanish. If the manifolds are simply connected the h-cobordism theorem by Smale implies that they are already diffeomorphic. In the general case, the fundamental group gives rise to an algebraic obstruction - the Whitehead torsion - whose vanishing implies that M and N are diffeomorphic. This is an instance of the s-cobordism theorem by Barden-Mazur-Stallings which will be the starting point of the lecture course.</p> Kein Eintrag
Englische Beschreibung <strong>Course Overview</strong> <p>Surgery theory is a very successful method for classifying high-dimensional manifolds. For our purposes the manifolds will be differentiable and closed while high-dimensional will mean at least 5-dimensional. Surgery theory dates back to Milnor's discovery of exotic spheres - closed manifolds which are homemorphic but not diffeomorphic to the standard sphere - the subsequent classification of exotic spheres by Kervaire and Milnor (see the companion seminar) and the seminal work of Browder, Novikov, Sullivan and Wall.</p> <p>The general idea is to tell two manifolds M and N apart which are assumed to be homotopy equivalent. By cutting out and reattaching handles, the manifolds M and N can be made h-cobordant once certain algebraic obstructions vanish. If the manifolds are simply connected the h-cobordism theorem by Smale implies that they are already diffeomorphic. In the general case, the fundamental group gives rise to an algebraic obstruction - the Whitehead torsion - whose vanishing implies that M and N are diffeomorphic. This is an instance of the s-cobordism theorem by Barden-Mazur-Stallings which will be the starting point of the lecture course.</p> Kein Eintrag
Dozent

Daniela Egas Santander

Holger Reich

Holger Reich

a.SAP verarbeitet Übung zu Surgery theory (19224002)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Surgery theory Ü: Surgery theory
Dozent

Daniela Egas Santander

Holger Reich

Daniela Egas Santander

a.SAP verarbeitet Stochastische Prozesse (19224101)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Stochastische Prozesse VL: Stochastische Prozesse
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> The course provides an introduction to stochastic processes with applications in physics and chemistry. We will develop the mathematical theory in the language of modern probability theory, mostly following the book by &Oslash;ksendal. The results are then applied to diffusion problems and non-Markovian transport (as in heterogeneous fluids), with the Brownian motion of a colloidal particle serving as paradigmatic example. Further, we will discuss the modelling of chemical reactions, the derivation of stochastic equations of motion from a many-particle Liouville dynamics, and recent developments in non-equilibrium physics. The course is given in English and accompanied by a mandatory problem class.</p> <ol> <li>Stochastic processes and correlation functions<br /> (elements of probability theory, expectation, stochastic processes, dynamic correlation functions)</li> <li>Molecular transport phenomena<br /> (Brownian motion of a tracer, complex fluids, fluctuation&ndash;dissipation theorem, correlations in space and time)</li> <li>Stochastic differential equations<br /> (Ito and Stratonovich integral, martingale processes, Ito diffusion, Dynkin&#39;s formula)</li> <li>Markov processes<br /> (Markov chains, diffusion processes, Fokker&ndash;Planck equation, detailed balance, first-passage time problems)</li> <li>Statistical mechanics<br /> (linear response theory, Zwanzig&ndash;Mori projection formalism, exact Langevin equations)</li> <li>Non-equilibrium thermodynamics<br /> (modern fluctuation theorems, stochastic thermodynamics, balance equations, Onsager relations)</li> </ol> <p><strong>Zielgruppe:</strong> M.Sc. Mathematik, M.Sc. Physics</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Analysis I - III</p> <p><strong>Literatur </strong> (alphabetisch):</p> <ul> <li>Dynkin: Markov processes (Springer, 1965)</li> <li>Gardiner: Handbook of Stochastic Methods (Springer, 2004)</li> <li>Hansen, McDonald: Theory of Simple Liquids (Academic, 2006)</li> <li>Kubo, Toda, Hashitsume: Statistical Physics II (Springer, 1998)</li> <li>&Oslash;ksendal: Stochastic Differential Equations (Springer, 2010)</li> <li>Paul, Baschnagel: Stochastic Processes (Springer, 2013)</li> <li>van Kampen: Stochastic Processes in Physics and Chemistry (Elsevier, 2007)</li> </ul> Kein Eintrag
Kapazität 40 0

a.SAP verarbeitet Übung zu Stochastische Prozesse (19224102)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Stochastische Prozesse Ü: Stochastische Prozesse

a.Absage verarbeitet Seminar: Theorie und Simulation weicher Materie (19224211)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Theorie und Simulation weicher Materie S: Seminar: Theorie und Simulation weich
Englische Beschreibung <p>The seminar provides an overview of recent topics in soft matter physics with focus on theoretical results and modern simulation methods. Each student will present one topic during 45 minutes with subsequent discussions.<br /> The seminar is limited to 14 participants.</p> <p><strong>Possible topics:</strong></p> <ol> <li>Molecular dynamics simulations</li> <li>Theory of Brownian motion</li> <li>Anomalous transport in crowded media</li> <li>Phase transitions</li> <li>Free energy calculations by Monte Carlo simulations</li> <li>Polymer theory</li> <li>Poisson-Boltzmann theory</li> <li>Algorithms for electrostatic interactions</li> <li>Diffusion in many-particle suspensions</li> <li>Long-time anomalies of the diffusion in liquids</li> <li>Hydrodynamic interactions</li> <li>Simulation methods for coarse-grained solvents</li> <li>Physics of the glass transition</li> <li>GPU-accelerated molecular dynamics simulations</li> </ol> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> good knowledge in classical and statistical mechanics, thermodynamics, electrodynamics</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong> M.Sc. Mathematik, M.Sc. Physics</p> Kein Eintrag
Sprache Englisch Deutsch
Kapazität 14 0

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik-VL (19224301)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik-VL VL: Grundlagen der Fachdidaktik Mathemat
Englische Beschreibung <h3>Inhalt</h3> <p>Die Vorlesung behandelt grundlegende Themen der Mathematikdidaktik, die in den Seminaren wieder aufgegriffen und vertieft werden. Sie findet an 8 Terminen als Doppelstunde statt. An den anderen Montagen findet das Berlin-Brandeburgische Forschungskolloquium zur Mathematikdidaktik statt. Die Teilnahme an den Vortr&auml;gen wird empfohlen. Die genauen Termine f&uuml;r die Vorlesung bzw, das Kolloquium werden noch bekannt gegeben. Erster Termin f&uuml;r die Vorlesung ist Montag, der 12. Oktober 2015.</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Studierende, die nach der alten Studienordnung studieren und das &quot;Basismodul Mathematikdidaktik&quot; belegen m&uuml;ssen, nehmen bitte an dieser Vorlesung und dem Seminar &quot;Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik - Seminar 1&quot; teil und belegen im Sommersemester 2016 das Seminar - &quot;Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik - Seminar 2&quot;. Diese drei Veranstaltungen werden dann als &quot;Basismodul Mathematikdidaktik&quot; angerechnet.</p> Kein Eintrag
Submodule

002bA2.13.1

002bA2.28.1

478aA2.13.1

Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik (19224411)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik Seminar S: Grundlagen der Fachdidaktik Mathemati
Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das heißt, für das jeweilige Thema charakteristische Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Hürden für das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte wählen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 können Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschließen.</p>
Englische Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> Kein Eintrag
Literatur <p><strong>Literatur</strong>: wird im Seminar bekannt gegeben</p> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Kapazität 30 0
Submodule

002bA2.13.1

083dB1.2.1

478aA2.13.2

Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik (19224511)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik Seminar S: Grundlagen der Fachdidaktik Mathemati
Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das heißt, für das jeweilige Thema charakteristische Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Hürden für das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte wählen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 können Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschließen.</p>
Englische Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> Kein Eintrag
Literatur <p><strong>Literatur</strong>: wird im Seminar bekannt gegeben</p> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Kapazität 30 0
Submodule

478aA2.13.2

Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik (19224611)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik Seminar S: Grundlagen der Fachdidaktik Mathemati
Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das heißt, für das jeweilige Thema charakteristische Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Hürden für das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte wählen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 können Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschließen.</p>
Englische Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> Kein Eintrag
Literatur <p><strong>Literatur</strong>: wird im Seminar bekannt gegeben</p> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Kapazität 30 0
Submodule

478aA2.13.2

Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik (19224711)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik Seminar S: Grundlagen der Fachdidaktik Mathemati
Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das heißt, für das jeweilige Thema charakteristische Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Hürden für das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte wählen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 können Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschließen.</p>
Englische Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und Algebraunterrichts und vertieft - ausgehend von den jeweiligen curricularen Konzeptionen zu den einzelnen Themenbereichen - die inhaltlichen Schwerpunkte der begleitenden Vorlesung &bdquo;<strong>Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</strong>Dabei werden die Beziehungen zwischen den Vorgehensweisen in der Mathematik und denen in der Schule herausgearbeitet und an Beispielen innerhalb jedes Gebiets beleuchtet.</p> <p><strong>Durchf&uuml;hrung: </strong>Vortrag der Lehrkraft und der Teilnehmer*innen, Gruppenarbeit, Diskussion.</p> <p><strong>Formen der aktiven Teilnahme: </strong>Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> Kein Eintrag
Literatur <p><strong>Literatur</strong>: wird im Seminar bekannt gegeben</p> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zugangsvoraussetzungen: </strong>Erfolgreicher Abschluss des Moduls &bdquo;Analysis I&ldquo; oder des Moduls &bdquo;Lineare Algebra I&ldquo;</p> Kein Eintrag
Kapazität 30 0
Submodule

478aA2.13.2

Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik (19224811)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik Seminar S: Grundlagen der Fachdidaktik Mathemati
Englische Beschreibung <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das hei&szlig;t, f&uuml;r das jeweilige Thema charakteristische M&ouml;glichkeiten, Schwierigkeiten und H&uuml;rden f&uuml;r das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 k&ouml;nnen Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschlie&szlig;en.</p> Kein Eintrag
Kapazität 30 0
Submodule

478aA2.13.2

Kein Eintrag
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Soft Matter: mathematical aspects, physi VL: Soft Matter: mathematical aspects, p
Englische Beschreibung <h1>Program</h1> <h2>Polymer Physics: Structure and Dynamics</h2> <ul> <li>(a) Theoretical/analytic approaches</li> <li>(b) Physical and chemical Modeling</li> <li>(c) Simulation</li> </ul> <h2>Biological Membranes</h2> <ul> <li>(a) Theoretical/analytic approaches</li> <li>(b) Physical and chemical Modeling</li> <li>(c) Simulation</li> </ul> <h2>Introduction to Colloids and Liquid Crystals</h2> <ul> <li>Theory and Simulation</li> </ul> <h2>Introduction to Hydrodynamic scale for large Biological Systems:</h2> <ul> <li>Examples are e.g. Cellular processes, Red Blood Cells in Capillary Flow, etc. (Theory and Simulation)</li> </ul> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Basic Knowledge of statistical physics and of dynamics, computer programming</p> Kein Eintrag
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Soft Matter: mathematical aspects, physi Ü: Soft Matter: mathematical aspects, ph

a.SAP verarbeitet Mathe Profi I (19225201)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Mathe Profi I VL: Mathematisches Professionswissen für
Beschreibung Kein Eintrag <h3>Mathematisches Professionswissen f&uuml;r das Lehramt an Grundschulen I</h3> <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Eine Inhaltsbeschreibung wird in K&uuml;rze eingetragen.</p>

a.SAP verarbeitet Mathe Profi I (19225202)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Titel Mathe Profi I Übung zu Mathe Profi I
SAP Titel Mathe Profi I Ü: Mathematisches Professionswissen für
Dozent

Christine Scharlach

Ute Skambraks

Christine Scharlach

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Design and Operation of Traffic and Telecommunication Networks VL: Design and Operation of Traffic and
Dozent

Ralf Borndörfer

Ralf Borndörfer

Fabio D'Andreagiovanni

Zusätzliche Informationen Nähere Informationen zur Vorlesung finden Sie auf der <a href="http://www.zib.de/borndoerfer/Homepage/ws15-2.html"> Homepage </a> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen Nähere Informationen zur Vorlesung finden Sie auf der <a href="http://www.zib.de/borndoerfer/Homepage/ws15-2.html"> Homepage </a> Kein Eintrag
Feld Evento Modulverwaltung Operationen
Titel Übung zu Design and Operation of Traffic and Telecommunication Networks Design and Operation of Traffic and Telecommunication Networks
SAP Titel Design and Operation of Traffic and Telecommunication Networks Ü: Design and Operation of Traffic and T
Dozent

Ralf Borndörfer

N. N.

a.SAP verarbeitet Network Interdiction Problems (19225411)

Feld Evento Modulverwaltung Operationen
SAP Titel Network Interdiction Problems S: Network Interdiction Problems
Zusätzliche Informationen <p>Die Vorbesprechung und Themenvergabe zu dem Bolockseminar finden </br> am Montag, den 19.10.2015, </br> von 14 - 16 Uhr statt.</p> <p>Nähere Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.zib.de/borndoerfer/Homepage/ws15.html"> Homepage </a> des Blockseminars.</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>Die Vorbesprechung und Themenvergabe zu dem Bolockseminar finden </br> am Montag, den 19.10.2015, </br> von 14 - 16 Uhr statt.</p> <p>Nähere Informationen finden Sie auf der <a href="http://www.zib.de/borndoerfer/Homepage/ws15.html"> Homepage </a> des Blockseminars.</p> Kein Eintrag

Noch nicht publizierte Kurse

Status LV Kursname
a.Absage verarbeitet 19224211 Seminar: Theorie und Simulation weicher Materie
a.Erneut änderbar 19205011 Schulpraktische Studien Teil III: Nachbereitungsseminar
a.In Planung 19200810 Proseminar: Werden und Kontextualisierung von Mathematik
a.In Planung 19205201 Differentialgeometrie III
a.In Planung 19205202 Ü zu Differentialgeometrie III

In Evento fehlende Veranstaltungen

LV Kursname
19203702 Lineare Algebra für Physiker
19203801 Analysis 2 (Math. f. Physiker 3)
19206711 Forschungsmodul: Numerische Mathematik
19208801 Mathematik für Geowissenschaftler I
19213717 Proseminar/Seminar zur Geometrie

In Evento fehlende Begleitveranstaltungen

LV Kursname
19203802 Übung zu Analysis 2 (Math. f. Physiker 3)
19204062 Teil-Modul Mathematisches Vertiefungsgebiet
19208802 Übung zu Mathematik für Geowissenschaftler I

In Modulverwaltung fehlende Veranstaltungen

Status LV Kursname
a.Angelegt durch Lehrenden 19208550 Colloquien Grk MDS
a.In Planung 19201711 Seminar zur Höheren Analysis
a.In Planung 19201811 Seminar zur Funktionentheorie
a.In Planung 19202411 Seminar zur projektiven Geometrie
a.In Planung 19202501 Algebra I (Kommutative Algebra)
a.In Planung 19202502 Übung zu Algebra I (Kommutative Algebra)
a.In Planung 19203011 Seminar zur Topologie
a.In Planung 19203211 Proseminar/Seminar p-adische Zahlen
a.In Planung 19203311 Proseminar/Seminar Gruppentheorie
a.In Planung 19203611 Proseminar/Seminar zur diskreten Mathematik
a.In Planung 19204834 Schulpraktische Studien Teil IIc: Unterrichtspraktikum
a.In Planung 19204934 Schulpraktische Studien Teil IId: Unterrichtspraktikum
a.In Planung 19205501 Metastable dynamics
a.In Planung 19205502 Ü zu Metastable dynamics
a.In Planung 19205611 Seminar zur Algebra
a.In Planung 19206201 Topologie II
a.In Planung 19206202 Übung zu Topologie II
a.In Planung 19206911 Theorie großer Abweichungen und ihre Anwendungen
a.In Planung 19207001 Zahlentheorie III
a.In Planung 19207002 Ü zu Zahlentheorie III
a.In Planung 19207101 Numerical methods for incompressible flow problems II
a.In Planung 19207102 Numerical methods for incompressible flow problems II
a.In Planung 19207201 Computational Photonics
a.In Planung 19207202 Computational Photonics
a.In Planung 19207302 Schnelle Löser für nichtglatte partielle Differentialgleichungen
a.In Planung 19207401 Einführung in die Geometrie von Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten
a.In Planung 19207501 Theory of Large Deviations
a.In Planung 19207611 Grundlegende Aspekte der arithmetischen Geometrie
a.In Planung 19207711 Modellierung und Simulation von Biomembranen
a.In Planung 19207811 Mathematical Control Theory
a.In Planung 19208916 Mathematical Writing
a.In Planung 19212311 Seminar Panorama der Mathematik
a.In Planung 19213510 Frauen in der Geschichte der Mathematik und Informatik (Blockkurs)
a.In Planung 19214611 Forschungsmodul: Algebra
a.In Planung 19214811 Forschungsmodul: Diskrete Mathematik
a.In Planung 19216911 EM Forschungsseminar "Seminar zur Diskreten Geometrie"
a.In Planung 19224911 Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik
a.In Planung 19225011 Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik
a.SAP verarbeitet 19203761 Lineare Algebra für Physiker
a.SAP verarbeitet 19203861 Analysis 2 (Math. f. Physiker 3)
a.SAP verarbeitet 19203862 Übung zu Analysis 2 (Math. f. Physiker 3)
a.SAP verarbeitet 19208861 Mathematik für Geowissenschaftler I
a.SAP verarbeitet 19208862 Übung zu Mathematik für Geowissenschaftler I
a.SAP verarbeitet 19213710 Proseminar/Seminar zur Geometrie