Mathe ist wie gesunder Menschenverstand, nur krasser.

Jordan Ellenberg, Mathematik-Professor in Madison, Wisconsin, hat ein Buch lang mit vielen Beispielen beschrieben, wo wir Tag für Tag Mathematik benutzen, warum wir unseren Kindern Mathematik beibringen sollten. Mathematik heißt hier ganz explizit nicht: diese Aufgabe löst man so, jene löst man so. Es geht um mathematische Argumente, wie sie nur auf einem Fundament exakter Definitionen funktionieren können. Dieses Buch ist so unterhaltsam geschrieben, dass es zu einem New York Times Bestseller wurde.

Ziel dieses Proseminars ist es, dieses Buch ins Deutsche zu übersetzen. Dabei geht es nicht nur um die Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche. Viele der Beispiele, die Ellenberg anführt, beziehen sich auf US-amerikanische Politik und Kultur. Aufgabe der Seminarteilnehmer wird es sein, Beispiele zu recherchieren, zu denen wir hier im deutschen Kulturkreis eine Beziehung aufbauen können.

Referenz: How Not to Be Wrong von Jordan Ellenberg

Vorträge

Datum Thema Vortragende/r
2.5.

p-Wert

5 Kurzvorstellungen

Fabian Löbel

 

9.5.

Wahlverfahren und der Satz von Arrow

5 Kurzvorstellungen

Kim Küttler

 

16.5. bedingte Wahrscheinlichkeiten N.N.
23.5. mehr zum p-Wert Maike Resing
30.5. Erwartungswert Kristin Piel
6.6. unwahrscheinliche Ereignisse Christine Meißner
13.6. Korellation Rosa Schritt
20.6. mehr zu Korellationen Tim Rudolph
27.6. Informationstheorie Joshua Aaron
4.7. projektive Geometrie Paula Röcker
11.7. hyperbolische Geometrie Aleksej Arlykov
18.7. fair division Lars Leschkewitz